Werbeanzeige
Home / Themen - Archiv: Die Linke (page 4)

Themen - Archiv: Die Linke

Bartsch soll stellvertretender Fraktionschef der Linkspartei werden

Nach stern.de-Informationen soll Dietmar Bartsch, der amtierende Bundesgeschäftsführer der Linkspartei, noch am Donnerstag zum stellvertretenden Vorsitzenden der Bundestagsfraktion der Partei gewählt werden. Fraktionssprecher Michael Schlick bestätigte stern.de, dass gegen 18 Uhr eine Sondersitzung der Fraktion anberaumt sei. Einer der Tagesordnungspunkte sei die Wahl des stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden. Über mögliche Kandidaten wollte …

weiter....

Die Wort-Rückmeldung von Oskar Lafontaine

Nach einer Woche offener Zuspitzung interner Konflikte kehrt die LINKE nun hörbar in die politische Arena zurück. Oskar Lafontaine hat der Erklärung des geschäftsführenden Parteivorstands von Montag eine Rede folgen lassen, in der er sich gewohnt deutlich mit den Irrwegen der politischen Konkurrenz auseinandersetzt und das Profil der LINKEN als …

weiter....

Steinmeiers Schachzug

Auf diese Chance hat die SPD lange gewartet. Seit die Linkspartei auf dem politischen Parkett auftauchte, hat sie die Sozialdemokraten vor sich her getrieben und die Genossen vor eine Zerreisprobe gestellt. Nun bietet der schmutzige Machtkampf um Gysi, Bartsch und Lafontaine den Genossen die lang ersehnte Möglichkeit, im linken Lager …

weiter....

Bartsch und die Linke

Wollen sie Erfolg, haben die Flügel einander zu ertragen. Aber sie müssen auch ihre Hausaufgaben machen. Ein Programm zu Beispiel. Nicht, weil derlei Papier so wichtig wäre. Doch die gesamtdeutsche Linkspartei braucht den Selbstvergewisserungsprozess einer Programmdebatte, um auszuloten, wie in Zukunft im Innersten zusammen halten soll, was äußerlich so schnell …

weiter....

Enkelmann: Linke riskiert durch Selbstzerfleischung Wahlerfolge

Die parlamentarische Geschäftsführerin der Linken-Bundestagsfraktion, Dagmar Enkelmann, hat ihrer Partei vorgeworfen, durch Selbstbeschäftigung Wahlerfolge zu riskieren. „Wenn wir uns weiter zerfleischen, setzen wir den Einzug in den Landtag von Nordrhein-Westfalen im Mai aufs Spiel. Die Streitereien müssen endlich aufhören“, mahnte die Linken-Politikerin im Interview mit dem „Tagesspiegel“. „Anstatt uns auf …

weiter....

Die Linke, die Stasi und das Projekt Versöhnung

Vielleicht sollte Matthias Platzeck mal in das Bürgerliche Gesetzbuch schauen. In Paragraf 1314, Absatz 3, heißt es da, dass eine Ehe dann aufgehoben werden kann, wenn „ein Ehegatte zur Eingehung der Ehe durch arglistige Täuschung über solche Umstände bestimmt worden ist, die ihn bei Kenntnis der Sachlage und bei richtiger …

weiter....

Wahltrend, SPD sinkt erstmals unter 20 Prozent

Nach ihrem Parteitag in Dresden ist die SPD in der Wählergunst eingebrochen. Im stern-RTL-Wahltrend, der in der Woche nach dem Parteitag erhoben wurde, sackten die Sozialdemokraten im Vergleich zur Vorwoche um einen Punkt auf 19 Prozent ab – es ist der niedrigste Wochenwert, den das Forsa-Institut je für die SPD …

weiter....

Großes Verständnis für Lafontaines langes Schweigen

Die Bundesbürger haben großes Verständnis dafür, dass Oskar Lafontaine die Öffentlichkeit erst spät über seine Krebserkrankung informiert hat. 71 Prozent halten dieses Vorgehen des Spitzenpolitikers für richtig zum Schutz seiner Privatsphäre. Obwohl sich daraus Spekulationen über seinen Rückzug aus der Bundespolitik ergaben, kritisieren ihn dafür nur 22 Prozent, die aus …

weiter....

Oskar Lafontaine fällt aus

Oskar Lafontaine fällt aus – und in der Linkspartei tut sich eine Lücke, womöglich gar ein Spalt auf, den der umtriebige Saarländer wie kein anderer überbrückt. Bei den Landtagswahlen Ende August an der Saar schaffte die Linkspartei 21,3 Prozent und zwar auf Kosten von Lafontaines alter mit Schimpf und Schande …

weiter....

Ramelow: Politische Konsequenzen notwendig

„Die Politik muss sich eingestehen, dass die von ihr nach dem Amoklauf von Erfurt gezogenen Konsequenzen nicht ausreichen“, erklärt der stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE, Bodo Ramelow, zur Debatte über Schlussfolgerungen aus dem erschütternden Ereignissen in Winnenden. „Natürlich gibt es keine hundertprozentige Sicherheit, solche Tragödien zu verhindern. Aber wir …

weiter....