Werbeanzeige
Home / Themen - Archiv: Diabetes

Themen - Archiv: Diabetes

Lust auf Linsen

Linsen erleben in den letzten Jahren so etwas wie eine Renaissance – bei Ökobauern etwa und Sterneköchen. Diabetiker sollten sich ebenfalls der Hülsenfrüchte annehmen, rät das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“. Linsen, die es heute in etlichen Varianten zu kaufen gibt, lassen den Blutzucker nur langsam steigen, was an ihrem hohen Ballaststoffanteil …

weiter....

Gefahr für Frauenherzen

Leiden Frauen nicht nur an Diabetes sondern zugleich an einer Depression, haben sie im Vergleich zu Frauen ohne diese Krankheiten ein fast dreifach erhöhtes Herzinfarkt-Risiko, berichtet das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“. Den Zusammenhang deckte eine Studie mit rund 80000 amerikanischen Krankenschwestern auf. Besonders deutlich war das Infarkt-Risiko erhöht, wenn der Diabetes …

weiter....

Mehr Magnesium – geringeres Diabetes-Risiko

Überernährung in Verbindung mit Bewegungsmangel gilt als Hauptursache der rasant steigenden Diabetes-Häufigkeit. Doch offensichtlich trägt ein weiterer, bisher unterschätzter Aspekt der heutigen Ernährung dazu bei, dass der Blutzucker außer Kontrolle gerät: Auch ein Defizit an Magnesium fördert die verbreitete Stoffwechselstörung. Darauf weist jetzt erneut eine Studie* hin: Ein Forscherteam um …

weiter....

Bisphenol A schädigt Spermien

Die Kunststoffchemikalie Bisphenol A (BPA) steht im Verdacht, gesundheitsschädigend zu sein. Unter anderem besteht der Verdacht, dass der Stoff gefährliche hormonelle Wirkungen haben könnte. Da BPA vor allem in Wasserflaschen und in den weichen Bestandteilen von Schnullern oder Babyflaschen verwendet wurde, sorgte der Stoff bereits öfters für negative Schlagzeilen. Das …

weiter....

Diabetes und Depressionen bedingen sich vielfältig gegenseitig

Diabetiker leiden häufiger als Stoffwechselgesunde an Depressionen – und Depressive bekommen leichter Diabetes. „Eine Depression ist als Risikofaktor für Diabetes ähnlich wichtig wie Übergewicht oder Bewegungsmangel“, erklärt Privatdozent Dr. Bernhard Kulzer, leitender Psychologe am Diabetes Zentrum Mergentheim, im Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“. Ein möglicher Grund ist, dass Depressive erhöhte Spiegel des …

weiter....

Erhöhtes Diabetes-Risiko für Frauen

Gesundheitsrisiken wie Rauchen, mangelnde Bewegung und eine falsche Ernährung können vor allem das Herz dauerhaft schädigen. Laut dem Versicherungsportal private-krankenversicherung.de wird durch eine Diabetes-Erkrankung das Herz-Kreislauf-System stark beeinflusst. Dieses Risiko werde zudem oft unterschätzt. Daher sollten sich Diabetiker medizinischen Rat einholen und ihre Lebensgewohnheiten anpassen, um ein gesundes Leben führen …

weiter....

Vitamin B1-Vorstufe schützt Diabetiker-Herzen

Eine Vorstufe vom Vitamin B1 (Thiamin), das Benfotiamin, könnte bei Diabetikern das erhöhte Risiko für Herzerkrankungen senken. Darauf weisen experimentelle Studien britischer Wissenschaftler um Dr. Rajesh Katare vom Herz-Institut der Universität Bristol hin, die auf dem Kongress der Europäischen Diabetes-Gesellschaft in Stockholm am 21.9.10 vorgestellt wurden. Menschen mit einem Diabetes …

weiter....

Gesünder und stärker als Kaffee

Morgens versuchen viele Menschen, ihren Kreislauf mit einer oder mehreren Tassen Kaffee in Schwung zu bringen. Das Versicherungsportal private-krankenversicherung.de stellt eine gesunde Alternative zum Kaffee vor: den grünen Tee. Energydrinks stellen keine ernsthafte Alternative dar, wenn der Kaffeekick am Morgen nicht mehr ausreicht. Wer eine genussvolle und vor allem gesunde …

weiter....

Wie umgehen mit Diabetes?

Wer an Diabetes leidet, muss gewisse Sachen in seinem Tagesablauf beachten. Die meisten Betroffenen fühlen sich jedoch gut behandelt und gewinnen der Erkrankung sogar etwas Positives ab. Das zeigen die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des „Diabetes Ratgeber“. Knapp neun von zehn (86,9%) der an Diabetes Erkrankten fühlen sich …

weiter....

Jedes zweite Kind mäkelt übers Essen

Immer mehr Kinder sind zu dick und die gesundheitlichen Folgen alarmierend: Bluthochdruck, Diabetes, erhöhter Cholesterinspiegel – und das schon in jungen Jahren. Verantwortlich ist neben Bewegungsmangel vor allem die Ernährung. Fragt man die Eltern, ist jedes zweite Kind in Deutschland beim Essen sehr wählerisch: Vier von zehn mögen nach Aussage …

weiter....