Werbeanzeige
Home / Themen - Archiv: CO2

Themen - Archiv: CO2

Hauskatze belastet die Umwelt so stark wie ein Kleinwagen

Haustiere sind der beste Freund des Menschen, aber wie umweltverträglich sind Waldi & Co? Der „ökologische Fußabdruck“ von Haustieren bringt es an den Tag: Demnach belastet eine Hauskatze die Umwelt so stark wie ein Kleinwagen, zwei Hamster sind so schädlich wie ein Plasmafernseher und ein Goldfisch entspricht in Sachen Umweltbelastung …

weiter....

EU warnt Deutschland vor Scheitern der CCS-Technologie

Deutschland droht ein Vertragsverletzungsverfahren durch die EU, wenn das CCS-Gesetz zu Abspaltung, Transport und Speicherung von Kohlendioxid nicht bis zum 25. Juni dieses Jahres in Kraft tritt. Das kündigte der EU-Kommissar für Energie, Günther Oettinger, gestern auf dem 3. CCS-Kongress des Informationszentrums für CO2-Technologie e.V. in Berlin an. Brandenburg habe …

weiter....

Brüderle reißt alte Gräben auf

Der Konflikt zwischen Ökonomie und Ökologie schien längst überwunden. Doch Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle reißt die Gräben wieder auf. Der Liberale hat wohl schon vergessen, dass es Banker und Zocker an den Finanzmärkten waren, die die Weltwirtschaft jüngst ins Wanken brachten. Umweltpolitiker und Naturschützer mit überzogenen Klimaschutzzielen waren dafür wahrlich nicht …

weiter....

Elektrogeräte richtig recyceln

Wer sein Küchenequipment auf Vordermann bringt, weiß meist nicht wohin mit den alten Haushaltsgeräten wie Toaster oder Wasserkocher. Das Online-Kaufhaus shopping.de stellt die „Gelbe Tonne plus“ vor, die in solchen Fällen Abhilfe schafft. Wer die Fahrt zum Wertstoffhof wegen eines kaputten Elektrogerätes satt hat, dem wird das Leipziger Konzept der …

weiter....

UN-Klimachef de Boer wirft das Handtuch

Im Nachhinein hat die internationale Klimapolitik wohl allzu krampfhaft alles auf Kopenhagen gesetzt. Man war für die Klimakonferenz im Dezember auf den Punkt fit, aber irgendwie auch gedopt, mit verfälschten wissenschaftlichen Prognosen etwa für die Himalaja-Gletscher und mit überdrehtem Selbstbewusstsein. Ganz oder gar nicht, Klimaabkommen oder Weltuntergang, das war der …

weiter....

UBA fordert CO2 als Kältemittel in Autoklimaanlagen

Das Umweltbundesamt (UBA) hat sich erneut für die Verwendung des natürlichen Kältemittels R744 (CO2) in Pkw-Klimaanlagen und gegen teilfluorierten Kohlenwasserstoff HFKW-1234yf (Tetrafluorpropen) ausgesprochen. Pkw-Klimaanlagen mit CO2 als Kältemittel seien serienreif entwickelt. „CO2 ist ungiftig, nicht brennbar und überall kostengünstig verfügbar.“ Dagegen belegten Studien, dass mit dem Einsatz des synthetischen Kältemittels …

weiter....

Erneuerbare Energien 2009 weiter auf Wachstumskurs

Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) hat heute in Berlin die Zahlen der Branche zur Entwicklung der Erneuerbaren Energien im vergangenen Jahr vorgelegt. Danach waren die Erneuerbaren auch 2009 auf Wachstumskurs: Die Energiebereitstellung stieg gegenüber dem Vorjahr um 10,8 Milliarden Kilowattstunden (kWh). Damit erreichten die Erneuerbaren insgesamt einen Anteil am Endenergieverbrauch …

weiter....

Dauerfrost lässt Energieverbrauch um 15 Prozent steigen

Deutschland friert: Minusgrade sorgen dafür, dass die Heizungen seit Wochen auf Hochtouren laufen. Mit minus 3,7 Grad lag die Durchschnittstemperatur im Heizmonat Januar um 3,2 Grad unter den sonst üblichen Temperaturen. „Durch das kalte Wetter verbrauchen wir etwa 15 Prozent mehr Heizenergie“, sagt Stefanie Jank, Projektleiterin der Heizspiegelkampagne. Für eine …

weiter....

Unterirdische Speicherung von Kohlendioxid

Schön, dass du die Welt retten willst, sagt der Bauer zum Geologen. „Aber tritt bitte weit beiseite, wenn du damit anfängst. Ich könnte, sollte es schief gehen, vielleicht doch Schaden nehmen.“ So lässt sich bildlich beschreiben, was derzeit abläuft, wenn unterirdische Lagerstätten für Kohlenstoffdioxid (CO2) erschlossen werden sollen. Der Weltklimarat …

weiter....

Umzug auf den Mars ist möglich

Nasa-Planetenforscher glauben, dass der Mars über einen künstlich erzeugten Treibhauseffekt in einem Zeitraum von etwa 1000 Jahren begrünt und für Menschen bewohnbar gemacht werden könnte. Das berichtet NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND in der Februar-Ausgabe. Für eine Besiedlung müsste auf dem Mars zunächst die Temperatur erhöht werden, um das an den Polkappen …

weiter....