Werbeanzeige
Home / Themen - Archiv: CO2-Emissionen

Themen - Archiv: CO2-Emissionen

Nachhaltig reisen – Verkehrsmittel im CO2-Vergleich

Ein Flug muss nicht unbedingt umweltschädlicher als eine Autofahrt sein. Bei einem Vergleich verschiedener Verkehrsmittel unter ökologischen Aspekten kommt es vielmehr auf die Anzahl der Reisenden und die Entfernung an Sind Flugreisen der Klimakiller Nummer eins? Nicht immer! Zwar ist die Bahn als „grünes“ Verkehrsmittel unschlagbar, aber in manchen Fällen …

weiter....

AUTOStraßenverkehr ermittelt CO2-Zwerge

84 Modelle bis 120 Gramm Ausstoß pro Kilometer sind bereits zu kaufen Die Auswahl an CO2-günstigen Automodellen wächst und wächst: Wer jetzt ein Auto kaufen will, das höchstens 120 Gramm CO2 pro Kilometer ausstößt, hat die Wahl zwischen 84 Modellen – vom zweisitzigen Smart bis hin zum Kompaktvan Ford C-Max. …

weiter....

Greenpeace: Konjunkturpaket ist klimaschädlich – Klimaprämie erforderlich

Konjunkturpaket ist klimaschädlich und innovationsfeindlich / Greenpeace fordert Klimaprämie für sparsame Neuwagen und Strafen für Klimakiller Um das Konjunkturpaket II umweltfreundlicher zu gestalten fordert Greenpeace die Einführung einer „Klimaprämie“. In der heutigen Sitzung des Bundestags soll das neue Konjunkturpaket beraten werden. Zuvor hatte Greenpeace die Parlamentarier in einem Brief aufgefordert, …

weiter....

Heilmann: Klimapolitischer Offenbarungseid der Regierung

„Die Pläne der Regierung sind ein klimapolitische Offenbarungseid. Die Regierung schafft es mit diesem Entwurf nicht, die Steuer konsequent am CO2-Ausstoß auszurichten“, kommentiert Lutz Heilmann die Überlegungen der Bundesregierung zu einer KFZ-Steuerreform, die unter anderem die Senkung des Beitrages für Luxusautos vorsieht. Der naturschutzpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE weiter: …

weiter....

Kfz-Steuer auf CO2-Basis darf Spritfresser nicht schonen

In den Diskussionen um die Ausgestaltung der C02-bezogenen Kfz-Steuer hat der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) die Vorschläge aus dem Bundesfinanzministerium als „eine bewusste Bevorzugung der Hersteller von Spritfressern“ bezeichnet. Der vorgesehene Mix aus hubraum- und schadstoffbezogenen Komponenten bei der Berechnung der Kfz-Steuer verwirre potentielle Autokunden außerdem nur. …

weiter....

Routenplanungs – Software mit Berechnung der Emissionen

Wie umweltfreundlich sind die deutschen Logistikunternehmen? Unternehmer, die im Wettbewerb beim Thema Umwelt punkten wollen, können demnächst ihre tatsächlichen Schadstoffemissionen für jeden einzelnen Transport belegen. Denn die PTV AG bringt die erste Routenplanungssoftware auf den Markt, die auf Basis von Routen den Ausstoß von Schadstoffen berechnet. Dazu gehören außer Kohlendioxid …

weiter....

Mit Klimaschutz gegen die Wirtschaftskrise

Dem Klima-Wende-Jahr 2007 folgte ein Jahr großer politischer und gesellschaftlicher Verunsicherung, an dessen Ende zweierlei festgestellt werden kann: Sich selbst überlassene globale Finanzmärkte können die Realwirtschaft weltweit in den Abgrund reißen und das Erschrecken über den stattfindenden Klimawandel reicht noch nicht aus, um die Politik dauerhaft auf eine konsistente Strategie …

weiter....

EU macht den Weg frei für Biokraftstoffe

EU-Ministerrat und Europäisches Parlament haben am 9. Dezember eine Einigung über die Richtlinie zur Förderung Erneuerbarer Energien erzielt und damit in allen EU-Mitgliedstaaten den Weg für die Einführung von Biokraftstoffen freigemacht. Die deutsche Bioethanolwirtschaft bewertet die Einigung von EU-Ministerrat und Europäischem Parlament über die Richtlinie Erneuerbare Energien als entscheidenden Schritt …

weiter....

Erneuerbare Mobilität

Erneuerbare Mobilität unverzichtbar für den Klimaschutz Elektromobilität verspricht Klimaschutz im Verkehr – aber nur, wenn der Strom aus Erneuerbaren Energien stammt Ohne einen stark steigenden Anteil Erneuerbarer Mobilität sind die Klimaschutzziele der Bundesregierung im Verkehrsbereich nicht zu erreichen. Während die CO2-Emissionen in den Bereichen Energie und Industrie seit 1990 gesunken …

weiter....

Deutsche Umwelthilfe klagt gegen Rüttgers

DUH strengt Musterverfahren zum CO2-Ausstoß von Politiker-Dienstwagen an – NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers missachtet Umweltinformationsgesetz und verweigert Informationen zum Schadstoff-Ausstoß seiner Dienstwagen – Klage vor dem Verwaltungsgericht Düsseldorf eingereicht Die Deutsche Umwelthilfe e. V. (DUH) nimmt die fortwährende Missachtung des Umweltinformationsgesetzes und des Landes-Informationsfreiheitsgesetzes durch NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) nicht länger …

weiter....