Werbeanzeige
Home / Themen - Archiv: Bio

Themen - Archiv: Bio

Biosprit E10, kreatives Chaos

Schön, dass es dieses Chaos gibt. Dass der Bundeswirtschaftsminister einen „Benzin-Gipfel“ einberufen will, dass der Bundesumweltminister von nicht akzeptablem Durcheinander spricht, dass die Mineralölindustrie zu einer „Gegendarstellung“ greift, der Biosprit E10 werde entgegen den Meldungen großer Nachrichtenagenturen doch weiter vertrieben, nur müsse man die Produktion der Nachfrage anpassen – das …

weiter....

Umweltschäden kosten bis zu 4,5 Billionen US-Dollar

Die wirtschaftlichen Schäden durch die globale Umweltzerstörung und den damit verbundenen Artenverlust belaufen sich jährlich auf schätzungsweise 2 bis 4,5 Billionen US-Dollar. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „The Economics of Ecosystems and Biodiversity“, an deren Erstellung für das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) PricewaterhouseCoopers (PwC) maßgeblich mitgewirkt hat. Obwohl …

weiter....

Lebensmittel im Test – Bio ist nicht besser

Bio mag gut sein, aber nicht besser als konventionell erzeugte Lebensmittel. Zu diesem ernüchternden Befund kommen jetzt die Tester der Stiftung Warentest. Demnach sind Kartoffeln und Tomaten aus ökologischem Anbau und das Schnitzel vom vermeintlich artgerecht gehaltenen Schwein nicht gesünder als normale Kost. Das ist ein Schlag gegen ein Lebensgefühl, …

weiter....

Einzeller futtern Pflanzenabfälle – und verdauen sie zu Biosprit

Das Wasser des Toten Meeres enthält fast siebzig Teelöffel reines Salz pro Liter. Ein Schluck davon ist höchst gefährlich. Wie P.M. MAGAZIN in der aktuellen Ausgabe berichtet, scheinen nur ein paar Bakterien unerklärlicherweise gegen die hohe Salzkonzentration unempfindlich zu sein, darunter Halobakterium salinarum. Wo anderen speiübel wird, pflanzt es sich …

weiter....

Greenpeace-Test: Belastung von Tomaten mit Pestiziden sinkt

Nach einer neuen Greenpeace-Untersuchung sind Cherry- und Strauchtomaten aus Supermärkten und Discountern mit weniger Pestiziden belastet als in den Vorjahren. Die Umweltschutzorganisation muss keine der 52 Proben aus konventionellem Anbau wegen Überschreitung der gesetzlichen Höchstwerte beanstanden. Greenpeace erkennt in dieser und weiteren 2009 und 2010 durchgeführten Untersuchungen einen Trend zu …

weiter....

Siegeszug von Bio setzt sich fort

Die Bereitschaft der Konsumenten, Bio-Produkte zu kaufen, steigt in Deutschland weiter. Für viele Käufer steht dabei im Vordergrund, die Umwelt zu schonen und sich gesünder zu ernähren. Dies ergab eine repräsentative Studie der Berliner Strategieagentur diffferent. Für die Studie wurden über 1.000 Konsumenten online befragt sowie im Social Web entsprechende …

weiter....

Biopille macht intelligent

Geahnt hatten es Biologen und Ärzte schon lange, doch jetzt ist es amtlich, der Botenstoff Acetylcholin macht intelligent. Genau betrachtet ist eine ausreichende Menge dieses Botenstoffes in unserem Organismus verantwortlich für unsere mentale Leistungsfähigkeit im Allgemeinen, im Besonderen aber für unsere Erinnerungs- und Lernfähigkeit, für unsere Konzentration und Aufmerksamkeit und …

weiter....

Nischenprodukte auf dem Biermarkt

Während der Bierkonsum der Deutschen stetig sinkt, wird der Biermarkt immer umkämpfter. Umso erstaunlicher ist es, dass sich gerade die kleinen Hersteller mit neuen Sorten gegen Brauereiriesen behaupten können. Ihre Strategie: Mit ausgefallenen Nischenprodukten aus der Masse herausstechen. Das Nachrichtenportal www.news.de berichtet über den Wandel auf dem deutschen Biermarkt. Die …

weiter....

Kohle aus Pflanzenabfällen

Abfälle in Kohle verwandeln, um damit CO2 dauerhaft zu binden – damit beschäftigen sich Wissenschaftler weltweit und sehen bereits „die schwarze Revolution“ heraufziehen, schreibt das Magazin Technology Review. Markus Antonietti, Direktor des Max-Planck-Instituts für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Golm bei Potsdam hat vor etwa fünf Jahren ein Verfahren wiederentdeckt, mit …

weiter....

Expansion der Discounter

Deutschland ist Discounter-Land: Nirgends prägen sie so stark das Ortsbild, nirgends kaufen mehr Kunden dort, nirgends in Europa geben die Menschen einen so geringen Anteil ihres Geldes für Lebensmittel aus. Daran ändert der Dämpfer des Bundesverwaltungsgerichts nichts. Beispiel Wurst: Discounter beherrschen inzwischen die Hälfte dieses Segments. Vor zehn Jahren war …

weiter....