Werbeanzeige
Home / Themen - Archiv: BayernLB

Themen - Archiv: BayernLB

Angekündigte Prüfung einer Fusion von BayernLB und WestLB

Die Fusion von BayernLB und WestLB muss man sich so vorstellen: Zwei Kranke mit jeweils schweren, aber in Symptomatik und Verlauf unterschiedlichen und mindestens teilweise potenziell ansteckenden Leiden werden gemeinsam in ein Bett gelegt. Um die Patienten bemüht sich eine Legion von Ärzten mit sich widersprechenden Diagnosen und Therapievorschlägen. Gesundheitspolitiker …

weiter....

HGAA-Bank, das Fass ohne Boden

Allerorten herrscht Vorfreude auf Geschenke. Nur manchmal ist ein Präsent darunter, um das der Beschenkte einen weiten Bogen machen möchte. Wie im Fall der Bank HGAA. Die erwies sich für die BayernLB als Fass ohne Boden. Weshalb man das Institut, für das man vor zwei Jahren 1,7 Milliarden gezahlt hatte, …

weiter....

Das Desaster der BayernLB

Noch keine sechs Wochen ist es her, da haben sie ihn regelrecht geliebt, fast vergöttert. „Nur mit unserem Vorstand“, „Kemmer saniert, Seehofer torpediert“ oder „Finger weg von Kemmer“, skandierten hunderte Mitarbeiter der BayernLB und retteten mit ihrer Kundgebung, die nicht zuletzt ein Protest gegen frühe Machtallüren des heutigen Ministerpräsidenten und …

weiter....

Vertuschen hilft nicht weiter

Selbst in so einer gefährlichen Finanzkrise, die sich längst auf alle Ebenen der Wirtschaft vorgefressen hat, fehlt deutschen Bankmanagern das richtige Gefühl für die Situation. Gerade jetzt, wo die Märkte extrem verunsichert sind, wo Firmen in ihrer Existenz angegriffen werden und wo Verbraucher um ihr Erspartes fürchten, wäre ein ehrliches …

weiter....

Turbulenzen in der CSU

Die Bayern sind doch nicht schlauer als die anderen. Zumindest nicht ihre Banker. Die Bayerische Landesbank (BayernLB) ist jedenfalls genauso auf das Geschäft mit wackeligen US-Immobilienkrediten hereingefallen wie die Kollegen in Sachsen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg sowie von zahlreichen Geschäftsbanken. Nichts also ist es mit der „Bayern-vorne“-Rhetorik der regierenden CSU. Das …

weiter....