Werbeanzeige
Home / Themen - Archiv: Bankenkrise

Themen - Archiv: Bankenkrise

Rettungsaktion für Irland

Die Meldungen wiederholen sich seit Tagen auf den Nachrichtentickern: „Irlands Antrag für Rettungsfonds rückt näher.“ Die Zeile ist zu einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung geworden. Dabei wird die Frage nach der Notwendigkeit der Rettungsaktion von einigen Medien und Marktteilnehmern seit geraumer Zeit gar nicht mehr gestellt. Viele haben früh aufgehört, …

weiter....

Deutschland hat doch schon eine „Bad Bank“

Auch wenn der Bürger sich daran gewöhnt hat, dass die Staatsmilliarden hierzulande so großzügig verteilt werden wie Beruhigungspillen in der Psychiatrie, so lohnt es doch, im Falle Hypo Real Estate genauer hinzuschauen. Unfassbare 92 Milliarden Euro, also fast zwei Konjunkturpakete, hat HRE bereits an Beihilfen und Garantien verschlungen – ein …

weiter....

Bankenkrise: Selbstbewusster handeln

Die Eile, mit der die Regierungen in den USA und Großbritannien weitere Hilfspakete für ihre Banken vorbereiten, macht deutlich: Ein Ende der weltweiten Krise um faule Wertpapierkonstrukte, die aus verantwortungsloser Kreditvergabe entstanden sind, ist nicht absehbar. Es wäre daher ein Wunder, wenn der von der Bundesregierung gespannte Rettungsschirm vom deutschen …

weiter....

Commerzbank: Kritik der bayerischen Genossenschaftsbanken

Zurückhaltend bewerten die genossenschaftlichen Bankinstitute in Bayern den Einstieg des Staats bei der Commerzbank. Stephan Götzl, Präsident der bayerischen Volksbanken und Raiffeisenbanken, knüpft das staatliche Engagement an vier Bedingungen: Es müsse zum einen sichergestellt werden, dass durch die staatliche Unterstützung der Commerzbank nicht jene Banken im Markt schlechter gestellt würden, …

weiter....

Bundesregierung enteignet Steuerzahler, um Zockerverluste der Banken zu begleichen

„Die so genannte Rettungsaktion zugunsten der Commerzbank ist so, wie sie die Bundesregierung durchführt, nichts anderes als die planlose Verschleuderung von Staatsvermögen“, stellt Ulrich Maurer, Parlamentarischer Geschäftsführer der Fraktion DIE LINKE, klar. „Wenn die Bundesregierung, wie der SPD-Vorsitzende Müntefering sagt, keinen Einfluss auf das operative Geschäft der Bank nehmen will, …

weiter....

Commerzbank-Hilfen: Merkel drängt EU-Kommissionpräsident Barroso

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den Chef der EU-Kommission, Manuel Barroso, in einem Telefongespräch gedrängt, sich in der Kommission für eine schnelle Genehmigung der Finanzhilfen für die angeschlagene Commerzbank einzusetzen. Das erfuhr die Rheinische Post aus Kreisen, die mit der Sache vertraut sind. Zuvor hatte Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes den Rettungsschirm mehrerer …

weiter....

Banken müssen mehr Kredite vergeben

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat beim vierten Branchentag des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA) an die Banken appelliert. Die Finanzkrise könne nicht allein durch staatliche Programme gelöst werden. Auch Banken müssten ihren „Beitrag zum Gemeinwohl“ leisten und wieder Kredite vergeben Die Kanzlerin betonte, dass sich viele Akteure aus dem Finanzsektor momentan …

weiter....

Deutsche Kunden der Kauphting-Bank erhalten Einlagen zurück

Steinbrück: Deutsche Kunden der isländischen Kauphting-Bank erhalten Einlagen „vollständig“ zurück Die deutschen Kunden der isländischen Kauphting-Bank werden ihre Spareinlagen vollständig zurück erhalten. Das hat Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) den Betroffenen in einem Interview mit dem Tagesspiegel am Sonntag zugesagt. In diesem Sonderfall sei nun gemeinsam mit den Niederlanden und den …

weiter....

Finanzkrise: Banken – Unternehmen – Kommentar

50-mal Opel muss reichen Die Lage ist so dramatisch wie skurril: Während die Kanzlerin über eine Staatsbürgschaft von einer Milliarde für Opel verhandelt, teilt der Immobilienfinanzierer Hypo Real Estate eher beiläufig mit, dass das 50-Milliarden-Hilfspaket von Staat und Finanzbranche nicht zum Überleben des Instituts reichen wird. Wenn es bei einer …

weiter....

Hypo Real Estate Group – 3 Milliarden Verlust

Die Hypo Real Estate Group hat heute den Zwischenabschluss per 30. September 2008 veröffentlicht. Wie bereits am 12. November auf Basis vorläufiger Zahlen bekannt gegeben, weist die Gruppe vor dem Hintergrund der verschärften Finanzkrise für das dritte Quartal 2008 ein Konzernergebnis vor Steuern von -3,105 Mrd. € aus, nach 237 …

weiter....