Werbeanzeige
Home / Themen - Archiv: BaföG

Themen - Archiv: BaföG

Geplante BAföG-Erhöhung, teuer erkauft

Natürlich, für die Studenten ist die BAföG-Erhöhung eine gute Nachricht. Allein, es bleibt die Frage, wie das alles in Zeiten angespannter Finanzlage und nötiger Sparmaßnahmen bezahlt werden soll. Denn die zweiprozentige Steigerung des Höchstsatzes ist teuer erkauft. Noch im Frühjahr war der Bund in der Länderkammer gescheitert. Kein Wunder, denn …

weiter....

6% mehr BAföG-Empfänger im Jahr 2009

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, erhielten im Jahr 2009 in Deutschland rund 873 000 Personen Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG). Das waren 51 000 oder 6% mehr als im Vorjahr. Unter den Geförderten waren knapp 323 000 Schülerinnen und Schüler sowie 550 000 Studierende. Während die Zahl der geförderten …

weiter....

Stipendienprogramm – Ein Herz für die Elite

Schwarz-Gelb hat ein seltenes Talent, die falschen Signale zu geben. Als hätte sich die Koalition nicht schon eine blutige Nase geholt, als sie der Hotelierbranche ein Spezial-Steuergeschenk machen wollte. Nein, nun legen sie noch eins drauf: „Schwarz-Gelb fördert Elite-Studenten“ lautet heute so manche Schlagzeile. Und schon ist es wieder da, …

weiter....

Bafög-Satz steigt auf monatlich 670 Euro

Zum Wintersemester sollen die Bafög-Sätze für Studenten um zwei Prozent erhöht werden. Das geht aus einem Eckpunktepapier des Bildungsministeriums hervor, das der „Rheinischen Post“ vorliegt. Der Bafög-Höchstsatz wird wegen einer zusätzlichen Erhöhung für die Kranken- und Pflegeversicherung sogar von derzeit 648 auf 670 Euro monatlich steigen. „Um Schülern und Studierenden …

weiter....

Studenten erhalten lediglich 13,40 Euro mehr Bafög

Die geplante Bafög-Erhöhung wird Studenten in Deutschland nur maximal 13,40 Euro mehr bringen. Wie die „Saarbrücker Zeitung“ berichtet, geht dies aus der Bafög-Novelle hervor, die das Bundeskabinett voraussichtlich am kommenden Mittwoch verabschieden wird. Demnach sollen die Bedarfssätze um zwei Prozent steigen. Laut Bundesbildungsministerium beläuft sich der Bafög-Höchstsatz dann auf 670 …

weiter....

Große Probleme bei Bafög-Anträgen

Der Nationale Normenkontrollrat kritisiert massive Mängel beim Bafög. So bräuchten die Bafög-Ämter bis zu einem halben Jahr, um die Anträge von bedürftigen Studierenden zu bearbeiten. Lediglich ein bis zwei Prozent der Studierenden geben zudem wegen der komplizierten Vorschriften ihre Anträge gleich im ersten Anlauf vollständig ab. Das geht aus einer …

weiter....

Wegweiser durch den Stipendien-Dschungel

Ein Studium ist alles andere als ein Spaziergang – erst recht, wenn die Einkommenssituation des Elternhauses die Gewährung von Bafög unmöglich macht. Das Jobben neben dem Studium zerrt nicht nur an den Nerven, sondern kann das Studium auch massiv in die Länge ziehen. Ein Stipendium kann da der Ausweg sein. …

weiter....

Zweiprozentige Bafög-Erhöhung

Der Bund wird im Rahmen der von der Koalition verabredeten Bildungsoffensive die Finanzierungskosten für die Länder um 5,6 Milliarden Euro bis zum Jahr 2015 entlasten und seinen Finanzierungsanteil zugleich von geplanten 1,5 auf 6 Milliarden erhöhen. Für die Kommunen entsteht eine Kostenreduzierung um 1,8 Milliarden Euro. Das sind Kernbestandteile des …

weiter....

Bafög-Erhöhung geplant

Die Bundesregierung will zum 1. Oktober 2010 das Bafög erhöhen. Über die Einzelheiten werden Bund und Länder in den kommenden Wochen beraten. Zuletzt wurde das Bafög für Studentinnen und Studenten am 1. Oktober 2008 erhöht. Der Förderhöchstsatz für Studierende beträgt zurzeit 648 Euro. Über die die neuen Regelungen beim Bafög …

weiter....

Schavan kritisiert Zinsverteuerung für Studentenkredite

Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) hat die Erhöhung der Zinssätze für Studienkredite durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) als „falsches Zeichen“ kritisiert und die abschließende Prüfung von Alternativen noch für diese Woche angekündigt. Gegenüber der „Leipziger Volkszeitung“ verwies Schavan darauf, dass es „endlich gelungen ist, höhere Studienanfängerzahlen zu erreichen“, dies nicht …

weiter....