Werbeanzeige
Home / Themen - Archiv: Autobahn

Themen - Archiv: Autobahn

21 Jahre im Stau verplempert

Nach Auswertung der ADAC Staubilanz 2011 ereigneten sich auf den deutschen Autobahnen Staus mit einer Gesamtdauer von 185 000 Stunden – das sind zusammengerechnet rund 21 Jahre Stillstand und sinnlose Wartezeit allein im vergangenen Jahr. Insgesamt summierten sich die Staus auf einer Gesamtlänge von 450 000 Kilometer. Die Bilanz zeigt, …

weiter....

Gefahrenquelle Autobahnbaustelle: Mehr Hektik – weniger Platz

Bei vielen Autofahrern lösen Baustellen Unsicherheiten und bei einigen sogar Ängste aus. Und dies nicht ohne Grund, kommen bei Unfällen in Baustellen jährlich doch mehrere Tausend Menschen zu Schaden. Mehr Verkehrszeichen, mehr Fahrbahnmarkierungen, mehr Blinkzeichen, mehr Hektik, mehr Stress, aber weniger Abstand und weniger Platz. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) empfiehlt …

weiter....

17 Länder kassieren Straßenbenutzungsgebühren

In 17 europäischen Ländern wird der Autofahrer für die Benutzung der Autobahnen und Schnellstraßen zur Kasse gebeten. Teilweise werden die Gebühren streckenweise erhoben, in anderen Ländern ist eine Vignette mit unterschiedlichen Gültigkeitszeiträumen vorgeschrieben. Der ADAC hat aktuell eine Übersicht über Länder mit streckenbezogener Maut und Vignetten zusammengestellt. Je nach Streckenlänge …

weiter....

Bundesverkehrsministerium erwägt Ausweitung der Lkw-Maut

Das Bundesverkehrsministerium erwägt eine Ausweitung der Lkw-Maut. Der parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann (CDU) bestätigte der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen: „Bei der Lkw-Maut gibt es im Ministerium keine Denkverbote“. Anders sähe es hingegen bei der Maut für Personenwagen aus, die Ferlemann „definitiv für diese Legislaturperiode ausschließt“. Seit längerem denken Verkehrspolitiker …

weiter....

„Polit-Theater“ um Pkw-Maut

Am vergangenen Freitag brachte die SPD-Bundestagsfraktion einen Entschließungsantrag zur Abstimmung ein, der vorsah, dass der Bundestag eine Pkw-Maut oder Vignette ablehnt. Doch das Parlament stimmte mehrheitlich dagegen. Der ADAC kritisiert den Beschluss des Deutsche Bundestags zur Pkw-Maut als Polit-Theater. „Statt politischer Spielchen zwischen Regierung und Opposition erwarten die Autofahrer klare …

weiter....

Ramsauer setzt auf den Schienverkehr

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer geht nicht davon aus, dass der in den kommenden Jahrzehnten erwartete 50-prozentige Zuwachs des Güterverkehrs maßgeblich über das Straßennetz bewältigt werden könnte. Um einen Verkehrskollaps zu vermeiden, muss nach seiner Meinung das zusätzliche Güterverkehrsaufkommen möglichst hundertprozentig auf die Schiene verlagert werden. Finanziell soll das Vorhaben über öffentlich-private …

weiter....

Ramsauer will Stauvermeidung durch Nachtbaustellen

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) will Staus auf Autobahnen künftig reduzieren, indem verstärkt nachts an Baustellen gearbeitet wird. „Mobilität hat Vorfahrt. Deshalb müssen wir versuchen, Staus zu verringern. Mehr Wochenend- und Nachtbaustellen können helfen, den Verkehrsfluss zu verbessern“, sagte Ramsauer der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“. Am kommenden Montag wird der …

weiter....

Ramsauer will Kampf gegen Staus auf Autobahnen forcieren

Seit fünf Wochen ist Peter Ramsauer Bundesminister. Im Interview mit der „Mittelbayerichen Zeitung“ erklärt er, wie künftig Staus vermindert werden sollen, wo investiert wird und warum die Donau eine Staustufe bekommen soll. Herr Ramsauer, zwei Mal haben Sie es als CSU-Landesgruppenchef abgelehnt, ins Bundeskabinett zu gehen. Nun sind Sie seit …

weiter....

Der Bau baut ab

So klein die Niederlande auch sind, so groß ist ihre Vorbildwirkung für die hiesige Bauindustrie. Nachdem das Nachbarland angekündigt hat, eine Straßenmaut je gefahrenen Kilometer einziehen zu wollen, dafür aber im Gegenzug die Kfz-Steuer zu streichen, jubelt der Bauhauptverband. Vor allem, da der Verkehrsminister hinter Deich und Polder nicht umgehend …

weiter....

Hoppla, hier komm’ ich!

Drängler müssen tiefer in die Tasche greifen: Bis zu 400 Euro muss zahlen, wer dem Vordermann zu nahe auf die Pelle rückt Der neue Bußgeldkatalog ist da und wartet mit einigen Änderungen auf. Insbesondere Raser und Drängler müssen jetzt tiefer in die Tasche greifen. So werden Geschwindigkeitsüberschreitungen mit bis zu …

weiter....