Werbeanzeige
Home / Themen - Archiv: Aufschwung

Themen - Archiv: Aufschwung

Euro-Krise bremst Banken-Transaktionen

Die nach der Finanzkrise erwartete Restrukturierung des europäischen Bankensektors lässt weiter auf sich warten. Das Gesamtvolumen der im Jahr 2011 angekündigten Übernahmen und Beteiligungen in der europäischen Finanzbranche (Banken, Versicherungen, Asset Management u.a.) fiel gegenüber 2010 um rund 25 Prozent auf 37,9 Milliarden Euro und damit den niedrigsten Wert seit …

weiter....

Schäuble: Kommunen 2012 mit ausgeglichenem Haushalt

Das Defizit der Kommunen in ihrer Gesamtheit wird nach der Prognose von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) bereits im kommenden Jahr beseitigt sein. „Es ist absehbar, dass die Kommunen im gegenwärtigen wirtschaftlichen Aufschwung in ihrer Gesamtheit spätestens 2012 und damit erheblich früher als der Bund zu einem ausgeglichenen Haushalt kommen werden“, …

weiter....

Private Banken erwarten zwei weitere Aufschwungjahre

Am 7. März 2011 hat der Ausschuss für Wirtschafts- und Währungspolitik des Bankenverbandes mit untenstehender Presseinformation seine neue Frühjahrsprognose veröffentlicht. „Die Aussichten für die deutsche Wirtschaft bleiben sehr freundlich: gut gefüllte Auftragsbücher, der anhaltende Beschäftigungsaufbau und die weiter erfreulichen Perspektiven für die Weltwirtschaft werden dafür sorgen, dass sich der Aufschwung …

weiter....

Bruttoinlandsprodukt im 4. Quartal 2010 moderat gestiegen

Der Aufschwung der deutschen Wirtschaft hat sich zum Jahresende 2010 fortgesetzt, jedoch etwas verlangsamt: Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) stieg im vierten Quartal 2010 – preis-, saison- und kalenderbereinigt – im Vergleich zum Vorquartal um 0,4%. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, ist die deutsche Wirtschaft im gesamten Jahr 2010 um …

weiter....

2011 Aufschwung von 2,5 Prozent

In diesem Jahr geht es in Deutschland weiter aufwärts. Der BDI hält einen Zuwachs des Bruttoinlandsprodukts von 2,5 Prozent im laufenden Jahr für möglich.“ Das sagte BDI-Präsident Hans-Peter Keitel auf der BDI-Pressekonferenz zum Jahresauftakt. Es sei gelungen, konjunkturell enorm an Fahrt aufzunehmen und im Jahr 2010 mit 3,6 Prozent ein …

weiter....

Regierung legt Jahreswirtschaftsbericht vor

Soviel Optimismus war selten. Und anders als bei früheren Gelegenheiten ist er auch berechtigt. So bravourös wie Deutschland ist kaum ein anderer Industriestaat durch die internationale Wirtschafts- und Finanzkrise gekommen. Dieser Trend setzt sich nun erfreulicherweise fort. Der Grund ist allerdings weniger im schwarz-gelben Wachstumsbeschleunigungsgesetz zu suchen, wie FDP-Wirtschaftsminister Rainer …

weiter....

Die Renaissance des Warenhauses

Die Neustart-Bedingungen für Woolworth könnten kaum besser sein: Das Warenhaus erlebt eine Renaissance, Innenstädte holen gegenüber Einkaufspalästen auf der grünen Wiese auf. Und die Verbraucher sind in Kauflaune. Sie sind eine tragende Säule des Aufschwungs. Stefan Heinig (Kik) und Karl-Erivan Haub (Tengelmann), die neuen Woolworth-Eigentümer, kennen den Markt. Sie hätten …

weiter....

Aufschlag beim Weihnachtsgeld in zahlreichen Branchen

Das unerwartete Wirtschaftswachstum in diesem Jahr schlägt sich in manchen Branchen bereits in einer kräftigen Erhöhung des Weihnachtsgeldes nieder. Wie die in Essen erscheinende Neue Ruhr/Rhein Zeitung berichtet, erhalten laut einer Analyse der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung die Beschäftigten in der Stahlindustrie in diesen Tagen eine um 5,7 Prozent höhere Überweisung ihres …

weiter....

Aufschwung treibt Preise für Gütertransport

Angesichts des Aufschwungs rechnen viele Logistik-Unternehmen mit zum Teil deutlich steigenden Preisen für den Gütertransport. Vor allem die Tarife für Luftfracht werden ihrer Einschätzung nach in den kommenden zwei Jahren deutlich anziehen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME), die dem Berliner „Tagesspiegel“ vorliegt. …

weiter....

Die Renten-Wahrheit

Die für das kommende Jahr angekündigte Rentenerhöhung um ein Prozent löst bei Senioren keine Begeisterung aus. Sie reicht nicht einmal aus, um den Anstieg der Preise auszugleichen, der bei 1,4 Prozent liegen wird. Da zudem die Krankenkassen teurer werden, haben die Senioren am Ende sogar weniger Geld in der Tasche …

weiter....