Werbeanzeige
Home / Themen - Archiv: Arzneimittel

Themen - Archiv: Arzneimittel

Abführmittel in der Selbstmedikation nur kurzfristig anwenden

Bei der Auswahl eines rezeptfreien Abführmittels sollten Patienten mit ihrem Apotheker auch darüber sprechen, ob sie das Präparat kurz- oder längerfristig anwenden wollen oder schon angewendet haben. „Grundsätzlich sollten Abführmittel in der Selbstmedikation nur bei Bedarf und kurzfristig eingesetzt werden. Denn bei Dauergebrauch können einige Abführmittel selbst Verstopfung verursachen“, sagt …

weiter....

Arzneimittel nicht über Verfalldatum hinaus anwenden

Arzneimittel sollten nicht über das Verfalldatum hinaus angewendet werden. Darüber berichtet die Pharmazeutische Zeitung in ihrer aktuellen Ausgabe. „Arzneimittel sind nur zeitlich begrenzt verwendbar. Berichte, dass Medikamente ohne Bedenken noch über das Verfall- oder Haltbarkeitsdatum hinaus eingesetzt werden können, sind schlicht falsch“, sagt Apothekerin Professor Dr. Charlotte Kloft, Mitglied der …

weiter....

Antibiotikaverbrauch stark angewachsen

Von 2004 bis 2009 sind in Deutschland 25 Prozent mehr Antibiotika verschrieben worden. Das berichtet Thomas Widmann, Arzneimittelexperte der Techniker Krankenkasse (TK) aus Hamburg, im Interview mit dem Apothekenmagazin „BABY und Familie“ „Wir repräsentieren 3,4 Millionen Versicherte, man kann also durchaus von repräsentativen Zahlen sprechen“, sagt Widmann. Warum Ärzte so …

weiter....

Arzneimittel – Unterschiedliche Aussagen verunsichern Patienten

Die Arzneimittelausgaben steigen seit Jahren immer mehr an. Um diese Kosten nicht ungebremst weiter wachsen zu lassen, hat der Gesetzgeber den Krankenkassen die Möglichkeit gegeben, durch Rabattverträge mit Pharmafirmen Preisnachlässe zu erzielen. Die Krankenkassen können mit einem oder mehreren Herstellern Verträge abschließen, die den Herstellern eine exklusive Abgabe ihrer Präparate …

weiter....

Arzneimittel: Umsatz in den letzten fünf Jahren um fast 20 Prozent gestiegen

In den letzten fünf Jahren ist der Arzneimittelumsatz um fast 20 Prozent gestiegen. Das teilt die Techniker Krankenkasse (TK) unter Berufung auf die aktuelle Statistik des GKV-Spitzenverbandes mit. Demnach haben die niedergelassenen Ärzte den Versicherten der gesetzlichen Krankenkassen im Jahre 2009 Arzneimittel im Wert von über 32 Milliarden Euro verordnet. …

weiter....

Verstehen Sie Ihre Arzneimittel-Schachtel?

Retard“, „forte“, „akut“ oder N1 und N3: Verstehen Sie diese geheimnisvollen Bezeichnungen, die auf den Arzneimittelschachteln stehen? Wenn nicht, dann geht es Ihnen wie vielen anderen Menschen auch. Wir haben uns vom Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“ ein kleines Wörterbuch der Zusatzbezeichnungen zusammenstellen lassen und Kai Klindt, stellvertretender Chefredakteur, erklärt erstmal, warum …

weiter....

Private Krankenversicherung soll für Arznei-Verhandlungen zahlen

Die Private Krankenversicherung soll sich an den Kosten beteiligen, die den gesetzlichen Kassen durch Preisverhandlungen über Arzneimittel entstehen. „Wer profitiert, soll auch zahlen“, sagte der CDU-Gesundheitsexperte Jens Spahn der „Rheinischen Post“. Die Privaten sollten zehn Prozent der Kosten tragen, dies entspreche ihrem Marktanteil, betonte Spahn. Die Bundesregierung will ab 2011 …

weiter....

Arzneimittel-Sparpaket

Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler wird ja gerne mal als Lehrling im Bundeskabinett belächelt. Sein Vorhaben zur Eindämmung der Arzneimittel-Kosten aber könnte mehr werden als sein Gesellenstück – falls das Gesetz am Ende so beschlossen und umgesetzt wird, wie es als Entwurf in den Bundestag und die Ausschüsse geht. Er könnte Rösler …

weiter....

Rösler kündigt Kehrtwende bei Arzneimittelpreisen an

Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) hat ein Gesamtkonzept zur Eindämmung der Kostensteigerungen auf dem Arzneimittelbereich angekündigt. In einem Interview mit der „Leipziger Volkszeitung“ sagte Rösler: „Es wird sehr viel Geld ausgegeben für Arzneimittel. Und nicht immer geschieht dies effizient genug. Deshalb werde ich demnächst ein Konzept vorlegen, um den Arzneimittelsektor besser …

weiter....

Sparen auf Kosten der Gesundheit

Kooperationsverträge zwischen Unternehmen sind keine Seltenheit. Selbst in der Gesundheitsbranche häufen sich Preisnachlassvereinbarungen zwischen Krankenversicherungen und Arzneimittelherstellern. Wie das Versicherungsportal private-krankenversicherung.de berichtet, haben solche Übereinkünfte jedoch auch Schattenseiten. Zunächst einmal bieten derartige Sortimentsverträge mit Arzneimittelherstellern große Einsparmöglichkeiten für Krankenversicherungen. Kunden der entsprechenden Versicherung erhalten dabei ein wirkstoffgleiches Präparat aus dem …

weiter....