Werbeanzeige
Home / Themen - Archiv: Arbeitnehmer

Themen - Archiv: Arbeitnehmer

Inflation und Lohnerhöhungen

Es sind zwiespältige Daten, die das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag veröffentlicht hat: Zwar konnten sich die Arbeitnehmer im Jahr 2011 über einen ordentlichen Schluck aus der Lohnpulle freuen. Doch mit der Inflationsrate goss Wiesbaden auch gleich wieder Wasser in den Wein. Unter dem Strich sind die Reallöhne wegen …

weiter....

Millionen droht Altersarmut

Jeder fünfte Vollzeit-Arbeitnehmer (19,2 Prozent) verdient so wenig, dass ihm laut der Linkspartei Altersarmut droht. Wer 45 Jahre lang Beiträge in die Rentenversicherung einzahlt, müsste mehr als 1667 Euro im Monat verdienen, um nicht auf Grundsicherung angewiesen zu sein. 3,8 Millionen der aktuell 20 Millionen Vollzeitbeschäftigten schaffen das nicht. Das …

weiter....

Politiker plädieren für höhere Pendlerpauschale

Vor dem Hintergrund immer neuer Benzinpreisrekorde fordern nun auch Vertreter der Regierungsparteien eine Anhebung der Pendlerpauschale. Angesichts der massiv steigenden Spritkosten müssten Auto fahrende Berufspendler entlastet werden, sagte der stellvertretende Vorsitzende der Unions-Arbeitnehmergruppe im Bundestag, Karl Holmeier (CSU), der „Mitteldeutschen Zeitung“. Als Abgeordneter aus dem ländlichen Raum, Verkehrsausschussmitglied und Arbeitnehmervertreter …

weiter....

Die SPD will sich stärker als Arbeitnehmer-Partei profilieren

Die SPD will sich stärker als „die Arbeitnehmer-Partei“ in Deutschland profilieren. „Das ist die Handschrift der SPD. Die wird in den nächsten Monaten deutlicher denn je werden“, sagte SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles den Zeitungen der Essener WAZ-Mediengruppe. So werde die SPD noch im Mai ein Konzept für ein gerechtes Steuersystem vorlegen. …

weiter....

Jeder dritte Arbeitnehmer erhält vom Vorgesetzten kein Lob

Lob gehört zu den wichtigsten Führungsinstrumenten. Nicht nur, weil es kostenlos ist, sondern, weil es großen Einfluss auf die Motivation und Verbundenheit der Angestellten nimmt. Doch jeder dritte Arbeitnehmer erhält in Deutschland kein ernstzunehmendes Lob vom Vorgesetzten. Am wenigsten wird in den Wirtschaftszweigen Verkehrswesen und Industrie gelobt. Dies zeigt eine …

weiter....

Ältere Arbeitnehmer gewinnen an Bedeutung

Angesichts des drohenden Fachkräftemangels gewinnen ältere Arbeitnehmer immer mehr an Bedeutung. Das ergibt eine repräsentative Arbeitnehmer-Umfrage der IW Consult im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) und der Wirtschaftswoche. Ein Drittel der befragten Arbeitnehmer gab an, die Wertschätzung der älteren Beschäftigten im Unternehmen sei in den vergangenen drei Jahren …

weiter....

Erstmals über 41 Millionen Erwerbstätige

Im vierten Quartal 2010 hatten rund 41,04 Millionen Erwerbstätige ihren Arbeitsort in Deutschland. Das waren 422 000 Personen oder 1,0% mehr als vor einem Jahr. Nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) stellt diese Zahl den höchsten Erwerbstätigenstand in einem Quartal seit der Wiedervereinigung dar, erstmals wurde dabei die 41-Millionenmarke …

weiter....

Abschluss bei VW

Dass wenigstens eine Drei vor dem Komma stehen würde, war angesichts der blendenden Autokonjunktur und sprudelnder Gewinne in Deutschland – nicht nur bei Volkswagen – von vornherein klar. Nun ist beim neuen Haustarifvertrag sogar eine Vier daraus geworden, wenn man zum tabellenwirksamen Ergebnis die Einmalzahlung hinzurechnet. Zu viel angesichts der …

weiter....

Tarifverdienste 2010 um 1,6% gestiegen

Die tariflichen Monatsverdienste der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Deutschland stiegen im Jahresdurchschnitt 2010 um 1,6% gegenüber dem Vorjahr. Dies teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) mit. Zum Vergleich: Die Verbraucherpreise erhöhten sich im selben Zeitraum um 1,1%. Obwohl sich die wirtschaftliche Lage deutlich verbesserte, fielen die Tariferhöhungen im Jahresdurchschnitt 2010 deutlich …

weiter....

Arbeitnehmer nutzten Wirtschaftskrise als Chance

Die Wirtschafts- und Finanzkrise hat so mancher Karriere einen tiefen Knick verpasst. Zahlreiche Arbeitnehmer haben diese Zeit aber auch für sich genutzt und an ihrer beruflichen Entwicklung gearbeitet. „Die Hälfte der Beschäftigten in Deutschland hatte während der Krise mehr Arbeit oder andere Aufgaben zu erledigen“, erklärt Petra Timm, Sprecherin von …

weiter....