Werbeanzeige
Home / Themen - Archiv: Angela-Merkel (page 20)

Themen - Archiv: Angela-Merkel

Banken müssen mehr Kredite vergeben

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat beim vierten Branchentag des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA) an die Banken appelliert. Die Finanzkrise könne nicht allein durch staatliche Programme gelöst werden. Auch Banken müssten ihren „Beitrag zum Gemeinwohl“ leisten und wieder Kredite vergeben Die Kanzlerin betonte, dass sich viele Akteure aus dem Finanzsektor momentan …

weiter....

Finanzmarktkrise ist Ausdruck fehlender Nachhaltigkeit

„Die Finanzmarktkrise ist ein klassisches Beispiel für nicht nachhaltiges Handeln. Das zeigen die Auswirkungen auf die Wirtschaft und die gesamte Welt.“ Dies unterstrich die Bundeskanzlerin auf der Jahrestagung des Rates für Nachhaltige Entwicklung in Berlin vor mehr als 1000 Konferenzteilnehmern. Der Gipfel der G 20 am vergangenen Wochenende in Washington …

weiter....

Ostdeutsche Länder – Gemeinsam Lösungen suchen

Bundeskanzlerin Angela Merkel, Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee und Arbeitsminister Olaf Scholz haben sich mit den Ministerpräsidenten der ostdeutschen Bundesländer getroffen. Bei dem Gespräch ging es auch um die Rentenangleichung und den Aufbau Ost Alle waren sich einig: die Rentenangleichung sei nur gemeinsam von Bund und Ländern zu lösen und bedürfe intensiver …

weiter....

Nato: Garant der kollektiven Sicherheit

Die Nato feiert im April 2009 ihren 60. Geburtstag. Ein guter Moment, um auf dem Jubiläumsgipfel Bilanz zu ziehen und sich Klarheit über zukünftige Aufgaben zu verschaffen. Auch ein guter Moment für ein neues strategisches Konzept, so Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin. Die Nato sei immer noch der „Garant für …

weiter....

WELT-Wirtschaftgipfel: Merkel sucht Schulter-schluss mit der Wirtschaft

Wie können Unternehmen der aktuellen Finanzmarktkrise erfolgreich begegnen? Wie kann der Globalisierungsgewinner Deutschland langfristig seinen Erfolg sichern, Stärken ausbauen und Schwächen überwinden? Diese und andere hochaktuelle Fragen diskutierten am Montag, 13. Oktober 2008, rund 50 deutsche und internationale Wirtschaftsführer auf dem ersten WELT-Wirtschaftsgipfel im Berliner Axel-Springer-Haus. Am Nachmittag überbrachte Bundeskanzlerin …

weiter....

CDU-Abschneiden im Osten

Merkel: CDU-Abschneiden im Osten ist entscheidend für Ausgang der Bundestagswahl / Linkspartei und NPD sollten nicht gleichgesetzt werden Die CDU-Bundesvorsitzende und Bundeskanzlerin Angela Merkel ist sich der Tatsache bewusst, dass das Abschneiden ihrer Partei in den neuen Bundesländern entscheidend für den Ausgang der nächsten Bundestagswahlen sei. In einem Interview mit …

weiter....

Steinmeier: Merkel soll bei CSU für Koalitions-treue sorgen

Steinmeier fordert Merkel auf, im Streit um Erbschaftssteuer bei der CSU für Koalitionstreue zu sorgen große Koalition zeige ihre Stärke in der Krise Der kommissarische SPD-Vorsitzende und Vizekanzler Frank-Walter Steinmeier hat die Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert, für Koalitionstreue bei der Schwesterpartei CSU, nicht zuletzt in der Frage der Erbschaftssteuerreform, …

weiter....

Oettinger greift Regierung Merkel an

Baden-Württembergs Ministerpräsident Günther H.Oettinger (CDU) hat die Bundesregierung Merkel/Steinmeier scharf kritisiert. Sie vernachlässige den Ausbau des Straßennetzes, was die Wirtschaftskraft in den alten Bundesländern gefährde, sagte Oettinger. Er stellte einen Zusammenhang her zwischen dringend notwendigem Fernstraßen- und Schienennetz-Ausbau einerseits und der großzügigen Förderung der neuen Bundesländer andererseits: „Wenn wir den …

weiter....

Merkel geht Machterhalt über Prinzipientreue

Merkel geht Machterhalt über Prinzipientreue Mit der Erbschaftssteuer plane Merkel die große Veräppelung des Mittelstandes Der stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende im Bundestag und Finanzexperte der Liberalen, Carl-Ludwig Thiele, hat im Streit um die Reform der Erbschaftssteuer der CDU-Bundeskanzlerin Prinzipienlosigkeit vorgeworfen. Gegenüber der „Leipziger Volkszeitung“ (Dienstag-Ausgabe) sagte Thiele: „Ihr geht Machterhalt vor Prinzipientreue.“ …

weiter....

Merkel und Steinbrück wollen mehr Zeit bei der WestLB

Im Streit um die Zukunft der WestLB wollen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) mehr Zeit, um eine Lösung zu finden. Dies berichtet die „Rheinische Post“ und beruft sich dabei auf Regierungskreise. Bisher verlangt die EU-Kommission, dass die bisherigen Eigentümer der Bank bis Jahresende eine Lösung präsentieren …

weiter....