Werbeanzeige
Home / Themen - Archiv: Andrea Nahles

Themen - Archiv: Andrea Nahles

SPD öffnet sich für alle: Ausdruck der Hilflosigkeit

Wer nicht mehr weiterweiß, fragt eben andere um Rat. Und je größer die Not, umso mehr nehmen Hilfsbedürftige die Unterstützung sogar von völlig fremden Menschen an. Die SPD ist schon so weit: Auch Nichtmitglieder sollen jetzt wichtige Partei-Fragen mitentscheiden -ein abermaliges Dokument des sozialdemokratischen Niedergangs. Parteien sind dazu da, Vorentscheidungen …

weiter....

Die SPD will sich stärker als Arbeitnehmer-Partei profilieren

Die SPD will sich stärker als „die Arbeitnehmer-Partei“ in Deutschland profilieren. „Das ist die Handschrift der SPD. Die wird in den nächsten Monaten deutlicher denn je werden“, sagte SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles den Zeitungen der Essener WAZ-Mediengruppe. So werde die SPD noch im Mai ein Konzept für ein gerechtes Steuersystem vorlegen. …

weiter....

Gabriel stellt sich im Streit um Sarrazin hinter Nahles

Im Streit um die Einstellung des Parteiausschlussverfahrens gegen den früheren Finanzsenator Thilo Sarrazin hat SPD-Chef Sigmar Gabriel seine Generalsekretärin Andrea Nahles gegen heftige innerparteiliche Kritik verteidigt. Nahles habe seine „volle Rückendeckung“, ihre Entscheidung sei in der konkreten Lage richtig gewesen, sagte der SPD-Vorsitzende in einem Interview mit dem Tagesspiegel. Die …

weiter....

Die SPD und die Causa Sarrazin

Die Frage müssen sich die Genossen jetzt gefallen lassen: Wozu eigentlich das ganze Theater um den Rauswurf Thilo Sarrazins aus der SPD, wenn eine Erklärung genügt, um das ganze Verfahren seitens der Parteiführung wieder einzustampfen? Nicht nur Generalsekretärin Andrea Nahles steht jetzt belämmert da, sondern vor allem der Parteivorsitzende Sigmar …

weiter....

SPD: Große Koalition nur ohne Rüttgers

Vor den Sondierungsgesprächen mit der CDU über die Bildung einer Landesregierung in NRW hat SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles klargestellt, dass der amtierende Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) als Regierungschef abgelöst werden muss. Nahles sagte der in Düsseldorf erscheinenden Zeitung „Rheinische Post“, die SPD wolle „einen Politikwechsel in NRW. Rüttgers kann für diese …

weiter....

SPD will wissen, wie sie tickt

Das gab es noch nie in der deutschen Parteiengeschichte: Die SPD-Führung schickt allen 10.000 Ortsvereinen der Partei jetzt umfangreiche Fragebögen zu. Sie will wissen, was die Basis – noch rund 512.000 Genossen – über die politischen Inhalte der Partei und die neue Führung denkt. Das berichtet stern.de, die Online-Ausgabe des …

weiter....

Andrea Nahles mahnt ihre Partei

SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles hat ihre Partei gemahnt, ihr Verhältnis zu den Grünen neu zu justieren. „Ich glaube, dass die SPD den Fehler gemacht hat, zu lange zu denken, die Grünen seien – ohne dass wir dafür viel tun müssten – unser natürlicher Koalitionspartner“, sagte Nahles der „Rheinischen Post“. „Spätestens mit …

weiter....

Nahles will die SPD entkalken

Nach der Wahlniederlage im September sieht die neue SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles in ihrer eigenen Partei Bedarf für grundlegende Reformen. „Die ganze Partei muss durchgespült werden. Die Verkalkungen müssen weg“, sagte Nahles in einem Gespräch mit der WAZ-Gruppe. Die SPD müsse zurückfinden zu dem, was sie einmal stark gemacht habe: „Dass …

weiter....

SPD lehnt Entsendung weiterer Kampftruppen nach Afghanistan ab

Mehr Kampftruppen für Afghanistan lehnt die SPD ab. „Das halten wir nicht für sinnvoll und kommt nicht in Frage. Ob wir zusätzliche Ausbildungskapazitäten in Afghanistan brauchen, müssen wir in den kommenden Wochen klären“, sagte SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles den Zeitungen der WAZ-Gruppe. Eine Meldung über eine Befragung der Mitglieder über Afghanistan …

weiter....

Wahltrend: SPD steckt bei 20 Prozent fest

Die SPD kommt aus ihrem Stimmungstief nicht heraus. Nach dem wöchentlichen Wahltrend von stern und RTL verlieren die Sozialdemokraten einen Prozentpunkt und liegen jetzt bei 20 Prozent. Die FDP steigt auf 13 Prozent (+1), die anderen Parteien bleiben in der Wählergunst unverändert: CDU/CSU kommen auf 36 Prozent, Grüne und Linke …

weiter....