Werbeanzeige
Home / Wirtschaft und Finanzen / Arbeit & Geld / Studie: Textil – Zulieferer von Aldi und Lidl zahlen oft nur Hungerlöhne
Werbeanzeige

Studie: Textil – Zulieferer von Aldi und Lidl zahlen oft nur Hungerlöhne

Das internationale Netzwerk Clean Clothes Campaign (CCC) erhebt schwere Vorwürfe gegen internationale Handelsunternehmen. Laut einer aktuellen Studie des Netzwerkes müssen Beschäftige aus Textilfabriken in Indien, Bangladesh, Sri Lanka und Thailand, die die Handelsunternehmen Aldi, Lidl, Wal-Mart, Tesco und Carrefour beliefern, bis zu 90 Stunden in der Woche arbeiten. Überstunden würden oft nicht bezahlt, der Lohn sei so niedrig, dass die Menschen davon kaum Leben könnten. Alle Versuche der Arbeitnehmer, sich zu organisieren, würden unterdrückt, heißt es in einer Mitteilung des Konzerns, die dem Tagesspiegel vorliegt. Am Dienstag will die CCC die internationale Studie in Amsterdam veröffentlichen.

P2News

Werbeanzeige

Check Also

Rohstoffsicherung im Fokus – Übernahmen in Stahl- und Metallindustrie verdoppelt

Die Konsolidierung der globalen Stahl- und Metallindustrie wird sich 2012 nach zwei Boomjahren voraussichtlich verlangsamen. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.