Werbeanzeige
Home / Politik / International / Stasi-Unterlagenbehörde schickt Experten nach Ägypten
Werbeanzeige

Stasi-Unterlagenbehörde schickt Experten nach Ägypten

Sechs Wochen nach dem Sturz des ägyptischen Regierungschefs Hosni Mubarak lässt die Stasiunterlagenbehörde in Deutschland ihre Hilfszusage an die ägyptische Demokratiebewegung konkret werden. Der stellvertretende Leiter der Auskunftsabteilung in der Jahn-Behörde, Herbert Ziehm, reist nach einem Bericht des Berliner „Tagesspiegels“ an diesem Wochenende nach Kairo, um dort bei mehreren Vorträgen über die Erfahrungen mit der Sicherung und Aufarbeitung der Stasiakten seit 1989 zu berichten.

„Vieles, was jetzt in der Ägypten geschieht, erinnert an 1989“, sagte Ziehm der in Berlin erscheinenden Zeitung. Auch in Ägypten habe der Geheimdienst „sehr viel zum Machterhalt beitragen“ und es müsse jetzt verhindert werden, dass Akten geschreddert werden. Der neue Behördenchef Roland Jahn sagte dem „Tagesspiegel“, der in Deutschland gewählte Weg zur Aufarbeitung der SED-Diktatur sei „eine Erfolgsgeschichte, an der wir andere Völker gern beteiligen“. Er betonte weiter: „Ich finde es toll, dass auch in Ägypten mutige Bürgerinnen und Bürger die Vernichtung der Unterlagen der politischen Geheimpolizei gestoppt haben. Diese Unterlagen werden dabei helfen, die Mechanismen der Diktatur genauer zu erkennen und die neugewonnene Freiheit zu schützen.“

P2News/Der Tagesspiegel

Werbeanzeige

Check Also

Beziehungen der EU und Weißrussland

Europa droht in ein neues Zeitalter der Ost-West-Konfrontation abzugleiten. Der diplomatische Krieg zwischen der EU …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.