Werbeanzeige
Home / Auto-Motor-Sport / Auto / Marken / Skoda / Skoda Fabia – Antrieb: Kraftvoll und wirtschaftlich
Werbeanzeige

Skoda Fabia – Antrieb: Kraftvoll und wirtschaftlich

Kraftvoll und wirtschaftlich

Die Motoren-Palette des Fabia Combi ist identisch mit der des Schrägheck-Modells. Basistriebwerk ist die 1,2-Liter-Maschine mit 44 kW (60 PS).

Sieben unterschiedliche Motoren können so für den Fabia Combi gewählt werden, vier Benziner und drei Diesel, deren Leistungsspektrum von 44 kW (60 PS) bis 77 kW (105 PS) reicht. Die Ottomotoren sind auf den Betrieb mit Superbenzin (95 Oktan) ausgelegt. Alle Motoren bleiben mit ihren Emissionen deutlich unter den Grenzwerten der Euro 4-Norm. Für die beiden Dieselaggregate mit 1,4 Liter 59 kW (80 PS) und 1,9 Liter 77 kW (105 PS) sind außerdem Dieselpartikelfilter ab Werk erhältlich.

Bereits der Basismotor mit 1,2 Liter Hubraum bringt den Fabia Combi flott voran. 155 km/h Höchstgeschwindigkeit und eine Beschleunigung in 16,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h sind möglich. Der Normverbrauch liegt bei 5,9 Litern auf 100 Kilometer. Das Triebwerk wird in fortschrittlicher Aluminium-Bauweise gefertigt (der Druckguss mit diesem Leichtmetall ist eine tschechische Erfindung) und ist mit einem wartungsfreundlichen, langlebigen Kettenantrieb der Nockenwelle ausgestattet. 51 kW (70 PS) bietet die weitgehend baugleiche Dreizylindermaschine 1,2 12V HTP, die mit vier Ventilen je Brennraum ausgerüstet ist und ihr maximales Drehmoment von 112 Newtonmeter bei nur 3000 min-1 abgibt. Lediglich 5,9 Liter Benzin verbraucht das höchst wirtschaftlich arbeitende Aggregat auf 100 Kilometer. Dennoch sind die Fahrleistungen dieser Version mit 15,1 Sekunden für die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h und einer Höchstgeschwindigkeit von 164 km/h äußerst agil.

Hohe Laufruhe und ein niedriges Geräuschniveau sind die Merkmale des Ottomotors mit 1,4 Liter Hubraum und 63 kW (86 PS). Das drehfreudige Aggregat erreicht ein vergleichsweise hohes Drehmoment von 132 Nm bei nur 3800 min-1. Es macht den Fabia Combi 175 km/h schnell und beschleunigt ihn in 12,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Sein Verbrauch liegt bei 6,5 Litern Benzin auf 100 Kilometer.

Stärkster Benziner ist der Aluminium-Benzinmotor mit 1,6 Liter Hubraum und 77 kW (105 PS). Er überzeugt mit einem Drehmoment von 153 Nm bei ebenfalls nur 3800 min-1 und benötigt für 100 Kilometer Fahrstrecke 6,9 Liter Benzin. Er beschleunigt den neuen Fabia Combi in 10,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h, 192 km/h zeigt der Tacho bei Höchstgeschwindigkeit.

Die verbrauchsgünstigen Dreizylinder-TDI-Motoren mit 1,4 Liter Hubraum werden in den Leistungsklassen von 51 kW und 59 kW (70 PS/80 PS) angeboten. Optional steht für die kräftigere Version des Duos ein Dieselpartikelfilter ab Werk zur Verfügung. Beide Motoren unterschreiten mit 120 g/km beziehungsweise 127 g/km Kohlendioxid-Emission den im Jahr 2008 im Rahmen der ACEA-Selbstverpflichtung zu erreichenden Grenzwert von 140 g/km. Der Durchschnittsverbrauch liegt bei 4,8 beziehungsweise 4,6 Liter Diesel je 100 Kilometer. Die ausgezeichneten Drehmoment-Spitzen der beiden Selbstzünder von 155 Nm und 195 Nm über einen weiten Drehzahlbereich garantierten gutes Beschleunigungsverhalten und hohe Durchzugskraft bei Überholvorgängen. Die Höchstgeschwindigkeiten dieser beiden Versionen liegen bei 164 km/h und 173 km/h.

Der stärkste Dieselmotor im Angebot ist ein Vierzylinder mit 1,9 Liter Hubraum und 77 kW (105 PS), der ebenfalls optional mit Dieselpartikelfilter ab Werk angeboten wird. Sein maximales Drehmoment von 240 Nm liegt bereits bei 1800 min-1 an und bleibt über ein weites Drehzahlband konstant. Dies sorgt für gute Elastizität und ein ausgezeichnetes Beschleunigungsvermögen. Sein Verbrauch von nur 4,9 Litern Diesel auf 100 Kilometer setzt Maßstäbe, das Sprintvermögen erlaubt eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in elf Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 191 km/h.

Alle Motoren werden mit Wartungs-Intervall-Verlängerung (WIV) angeboten. Das System erlaubt bis zu 30 000 Kilometer Fahrstrecke, bevor die Anzeige im Kombiinstrument den Fahrer zum Service in die Werkstatt bittet. Sensoren ermitteln ständig die Daten von Öltemperatur, Drehzahl, Fahrprofil und Strecke. Der Computer errechnet daraus den idealen Zeitpunkt für die Wartung.

Alle Fabia Combi sind mit einem handgeschalteten Fünfganggetriebe ausgerüstet. Es brilliert mit einer präzise definierten Kulisse, die Schaltfehler so gut wie ausschließt. Der wohlgeformte Knauf auf dem Schalthebel liegt gut in der Hand, die Wege beim Gangwechsel sind angenehm kurz. Ein sechsstufiges Automatikgetriebe steht auf Wunsch für den stärksten Ottomotor zur Wahl. Neben den gewöhnlichen Automatik-Funktionen ist dieses Getriebe mit einem Tiptronic-Modus ausgestattet, der ein sequenzielles, manuelles Schalten der einzelnen Übersetzungsstufen ermöglicht.

Werbeanzeige

Check Also

Skoda Octavia Combi Sport Edition

Skodas Octavia Combi Sport Edition steht für eine Mischung aus hohem Nutzwert und Sportlichkeit. Das …