Werbeanzeige
Home / Wissen / Gut zu wissen / Situation von Kindersoldaten weltweit dramatisch
Werbeanzeige

Situation von Kindersoldaten weltweit dramatisch

Die Situation für die etwa 250.000 Kinder und Jugendlichen, die weltweit als Soldaten eingesetzt werden, hat sich in den vergangenen vier Jahren kaum verbessert. Zu diesem Ergebnis kommt der neue Weltreport Kindersoldaten 2008, den das Deutsche Bündnis Kindersoldaten heute in Berlin vorstellt. »Der Wille der internationalen Staatengemeinschaft, den Missbrauch von Kindern als Soldaten zu beenden, ist da, und es gibt einzelne Fortschritte«, so Ralf Willinger, terre des hommes-Experte zum Thema Kindersoldaten. »Doch die bisherigen Anstrengungen reichen bei weitem nicht aus. Sie erreichen den Großteil der betroffenen Kinder und Jugendlichen noch immer nicht oder zu spät.« Besonders gravierend sei die Situation in Ländern wie Kolumbien, der Demokratischen Republik Kongo oder Burma. »In Burma gibt es bei Armee und nichtsstaatlichen bewaffneten Gruppen Zehntausende von Kindersoldaten. Damit ist Burma vermutlich das Land mit den meisten Kindersoldaten weltweit«, so Sascha Decker, Pressesprecher der Kindernothilfe. „Die Gewalt, mit der die Militärregierung schon Neunjährige rekrutiert und anschließend gegen die eigenen Leute kämpfen lässt, ist unvorstellbar.“ Acht weitere reguläre Regierungsarmeen missbrauchen Minderjährige in Kampfeinsätzen, beispielsweise im Sudan, in Uganda und Israel. 26 Regierungsarmeen haben Minderjährige in ihren Reihen, darunter auch die Bundeswehr. In 24 Ländern rekrutieren nichtstaatliche bewaffnete Gruppen wie Guerilla und Milizen Kindersoldaten.

Zu den positiven Entwicklungen der letzten vier Jahre gehört, dass die Zahl der Konflikte, in denen Kinder eingesetzt werden, von 27 auf 17 gesunken ist. Vor allem in Afrika endeten mehrere Konflikte und viele Kindersoldaten wurden demobilisiert. »Doch in fast allen aktuellen bewaffneten Konflikten weltweit werden Kinder als Soldaten eingesetzt, unter anderem weil sie billiger und leichter manipulierbar sind als Erwachsene«, so Ralf Willinger von terre des hommes. »Ein anderer Grund für das Rekrutieren von Kindern ist die verbreitete Straffreiheit. Die Verantwortlichen müssen für dieses Kriegsverbrechen endlich vor internationale und nationale Gerichte kommen.«

terre des hommes

Werbeanzeige

Check Also

Das Gehirn und unser Gedächtnis

Wie merkt sich das Gehirn wichtige Dinge? Der genaue Ablauf im Gehirn ist immer noch …