Werbeanzeige
Home / Auto-Motor-Sport / Auto / Marken / SEAT / SEAT News / Seat geizt mit dem Kraftstoff
Werbeanzeige

Seat geizt mit dem Kraftstoff

Ob sie BlueMotion, BlueEfficiency, EfficientDynamics oder EcoFlex heißen, kein Hersteller kann heute mehr auf spezielle verbrauchsoptimierte Modelle in seinem Angebot verzichten. Bei allem Ehrgeiz den Verbrauch und die Emissionswerte zu senken, darf nicht vergessen werden, dass auch der Fahrer den Verbrauch seines Autos bestimmt. Deshalb gilt, wer den Gasfuß nicht zügelt, der wird auch weiterhin mit einem höheren Kraftstoffverbrauch rechnen müssen. Die Hersteller entwickeln immer sparsamere Motoren, kombinieren sie mit der intelligenten Start-Stopp-Automatik und einem System zur Rückgewinnung der Bremsenergie – so werden Verbrauchswerte von unter vier Liter in der Kompaktklasse nicht zur Utopie. Auch die spanische Volkswagen-Tochter Seat bietet mit den neuen Ecomotive Varianten des Leon, Altea und Altea XL die Basis für effizientes Autofahren.

Bereits die bislang lieferbaren Ecomotive Modelle von Ibiza, Leon und Alhambra zählen zu den sparsamen Fahrzeugen in ihrem Segment. Jetzt kann Seat mit dem neuen Leon Ecomotive noch eins darauf legen: Ein Verbrauch von 3,8 Liter auf 100 km und ein Emissionswert von 99 g/km sind ein Spitzenwert. Gegenüber dem Vorgänger mit dem 1.9 TDI (105 PS/ Pumpe-Düse-Technik) erreicht die Emissionsreduzierung beim 1.6 TDI (105 PS) mit Common Rail Einspritzung stolze 20 g/km. Dies wird auch durch den neuen 1.6 TDI mit Start-Stopp-Automatik erreicht. Sie ist nicht neu, aber effizient: Wenn der Fahrer beispielsweise vor einer roten Ampel hält, kuppelt er aus und der Motor läuft im Leerlauf. In diesem Moment greift die Start-Stopp-Automatik ein und stellt den Motor ab. Sobald die Kupplung erneut betätigt wird, startet der Motor wieder und die Fahrt kann fortgesetzt werden. In dieser Zeit des Stillstandes wird Kraftstoff eingespart.

Die Ecomotive Modelle Leon (ab 20.790 Euro), Altea (ab 21.090 Euro) und Altea XL (ab 21.790 Euro) sind zusätzlich mit einem System der Rückgewinnung der Bremsenergie ausgerüstet. Während der Schub- und Bremsphasen wird die Spannung der Lichtmaschine angehoben und zum Nachladen der Autobatterie genutzt. Dank der so optimal geladenen Batterie kann die Spannung der Lichtmaschine beim beschleunigen oder Halten des Tempo abgesenkt werden. Vorteil: Der Motor wird entlastet, der Verbrauch gesenkt. Alle Ecomotive Versionen sind mit einem manuellen Fünfganggetriebe und rollwiderstandsarmen Reifen ausgerüstet, die Karosserie wurde aerodynamischen optimiert. Beim Leon Ecomotive ist der Kühlergrill vollständig geschlossen und das untere Lufteinlassgitter verändert. Zur verbesserten Strömung der Luft vor den Vorder- und Hinterrädern sind die Luftleitteile abgerundet.

Die Abstimmung von Motor und Getriebe, die Aerodynamik, die Reifen und das Gewicht sind entscheidende Parameter für ein sparsames und dementsprechend emissionsarmes Autofahren. Hier kämpfen die Ingenieure oftmals um jedes Gramm und jedes Zehntel Liter an Kraftstoff. Das Erreichen eines Verbrauchswerts von unter vier Liter für den Leon Ecomotive und von 4,5 Liter (119 g/km) für den Altea/Altea XL sind der Lohn und ein entscheidender Vorteil für die Kunden.

P2News/auto-reporter

Werbeanzeige

Check Also

SEAT Exeo mit mehr Platz

Neben dem neuen Alhambra zeigt SEAT in Paris die jüngsten Entwicklungen der Exeo Baureihe. Durch …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.