Werbeanzeige
Home / Auto-Motor-Sport / Auto / Marken / SEAT / Seat Alhambra – Fahrwerk und Sicherheit: Sicheres Fahrvergnügen
Werbeanzeige

Seat Alhambra – Fahrwerk und Sicherheit: Sicheres Fahrvergnügen

Sicheres Fahrvergnügen

Entsprechend dem Leistungsniveau und der SEAT-typischen sportiven Auslegung bietet das Fahrwerk der spanischen Großraumlimousine hohe Reserven. Rundum Einzelradaufhängung mit Querstabilisator – vorne an MacPherson-Federbeinen, hinten an Schräglenkern – und ein harmonisch abgestimmtes Feder-Dämpfer-System garantieren Agilität, ausgewogene Balance und hohe Fahrstabilität. Wer es noch sportlicher mag, greift zur Sport-Version. Mit gestraffter Abstimmung und verstärkten Stabilisatoren macht sie den Alhambra zum Sport-Van par excellence.

Scheibenbremsen an Vorder- und Hinterachse (vorn innenbelüftet), ein Vierkanal-ABS-System neuester Generation mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBV) sowie das elektronische Stabilisierungsprogramm (ESP) inklusive Traktions-Kontrolle (TCS), elektronischer Schlupfreduzierung (ESR) und hydraulischem Bremsassistenten (HBA) bieten serienmäßig ein hohes aktives Sicherheitspotential. Hochleistungs-Scheinwerfer mit Xenon-Gasentladungstechnik sind optional verfügbar.

Passive Sicherheit: Keine Kompromisse

Ebenso ausgeprägt wie sein dynamisches Naturell ist der Familiencharakter des Alhambra, und dazu zählt bei ihm ein hoher Sicherheitsstandard – unter anderem mit programmierten Karosserie-Deformationszonen, Seitenaufprallschutz, Sicherheitslenksäule, großen Front- Seiten- und Kopf-Airbags. Die Kopf-Airbags schützen die Passagiere in allen drei Sitzreihen. Ein Kopf-Airbag hat ein Volumen von 55 Litern und ist über den Türen im Dachhimmel untergebracht. Beim Zünden erstreckt er sich gleich einem Vorhang über die gesamte Fahrzeuglänge im Innenraum, von der Windschutzscheibe bis zur Heckscheibe und in der Höhe vom Dachhimmel bis zur Gürtellinie. Darüber hinaus verfügen alle Versionen über höhenverstellbare Sicherheitsgurte mit pyrotechnischen Gurtstraffern an den Vordersitzen sowie Kopfstützen an allen Plätzen.

Damit auch die kleinen Passagiere sicher und komfortabel reisen, bietet SEAT neben der serienmäßigen Isofix-Kindersitzverankerungen für die Außenpositionen der Mittelreihe spezielle Sitzausführungen an, die sich durch Aufklappen der Innenlehne und das Einhängen einer Kopfschale mit wenigen Handgriffen vom Normal- zum Kindersitz wandeln. Da die Sitzkissen in zwei Positionen für Kleinkinder (9 bis 18 Kilogramm) und größere Kinder (15 bis 32 Kilogramm) einstellbar sind, ist ein großes Alterspektrum des mitfahrenden Nachwuchses abgedeckt. Dadurch bietet diese Lösung neben lückenloser Sicherheit auch wirtschaftliche Vorteile, weil Einzelkäufe jeweils alterspezifischer Transportmittel entfallen.

Werbeanzeige

Check Also

Seat Leon: AUFREGEND-SPORTLICH

Mit dem neuen Leon präsentiert SEAT bereits das dritte Modell seiner neuen Fahrzeug-Generation, die mit …