Werbeanzeige
Home / Auto-Motor-Sport / Sport / Radsport / Scharping schließt WM-Teilnahme von Henn nicht aus
Werbeanzeige

Scharping schließt WM-Teilnahme von Henn nicht aus

Der Präsident des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR), Rudolf Scharping, schließt eine WM-Teilnahme des Sportlichen Leiters Christian Henn nicht aus. Der Weltverband (UCI) akkreditiert den Gerolsteiner-Funktionär wegen seiner Doping-Vergangenheit nicht für Stuttgart. Scharping jedoch vermeidet im Interview mit dem “Kölner Stadt-Anzeiger” (Dienstag-Ausgabe) die Formulierung, dass Henn nicht in Stuttgart dabei ist. Er sagte vielmehr: “Es müssen alle zusammenarbeiten.” Es gehe darum, eine optimale Mannschaft mit einem optimalen Umfeld zu gewährleisten.

Den Einsatz des ebenfalls geständigen Dopers Erik Zabel hingegen bestätigte Scharping explizit
und er verteidigt einen Einsatz des Sprinters: “Ich habe die härtesten Gespräche mit Zabel geführt. Mich hatte er früher ja genauso belogen. Die Frage ist nur: Will ich daraus ein Lebensthema
machen? Oder bekommt jemand eine zweite Chance? Warum sollen wir einen Sportler in den Boden stampfen? Das Signal wäre, dass am Ende niemand mehr etwas freiwillig sagen würde.” Über den sich
anbahnenden Streit um die Rolle des Kapitäns im Straßenrennen der Profis am Sonntag zwischen Zabel und dem Schwaben Stefan Schumacher meinte Scharping:
“Die beiden sollen ja nicht gemeinsam um die Häuser ziehen, sondern eine WM bestreiten. Die haben sich wegen ihrer Rolle im Team nicht in die Wolle gekriegt. Schumachers Ehrgeiz ist berechtigt. Er wird unterstützt, wie die Zusammensetzung der Mannschaft zeigt. Aber es gibt mehrere Optionen.” Darüber hinaus sagte Scharping, dass es eine Fortsetzung der Arbeit einer Anti-Doping-Kommission im BDR geben wird, deren drei Mitglieder unlängst zurückgetreten sind: “Es wird die Fortsetzung der Arbeit
geben, die Konstellation geben wir bald bekannt.”

Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger

Werbeanzeige

Check Also

Profi-Radsport rast in den Abgrund

Die Geschichten um Skandale und Affären lasen sich wie grottenschlechte Fortsetzungsromane: Doping, Doping, Doping und …