Werbeanzeige
Home / Entertainment / Musik / CHARTS-HISTORY / Sade. Eine Band und Musik der Meisterklasse!
Werbeanzeige

Sade. Eine Band und Musik der Meisterklasse!

Sade Adu,OBE (geboren: 16.01.1959 in Ibadan, Nigeria als Helen Folasade Adu).
Die Dame ist eine nigerianisch-britische Sängerin.
Die nach ihr benannte britische Band Sade bestehend aus Sade Adu, Stuart Matthewman, Paul Denman und Andrew Hale.
Sade Adu wurde als Tochter einer aus England stammenden Mutter und einem aus Nigeria stammenden Vaters geboren.
Im Alter von 4 Jahren kam Sie nach der Trennung ihrer Eltern zusammen mit ihrer Mutter und ihrem Bruder nach Colchester. Sie studierte später in London = Modedesign und war beruflich als Fotomodell tätig, bevor sie 1980 ins Musikgeschäft wechselte.
Am Anfang sang Sie bei der Gruppe Arriva, danach zwei Jahre lang bei Pride. In der Zeit ihrer Tätigkeit bei Pride, lernte Sie dort den Saxophonisten Stewart Matthewman kennen, mit dem Sie einige Stücke komponierte.

Sade hat einen eigenen, unnachahmlichen Stil entwickelt, mit dem sie sich von der üblichen Dutzendware des  Plattengeschäfts abhebt und gehört zu den eigenständigen Stimmen mit Jazz und Soul angehauchter Popmusik.
1984 erhielt Sie mit ihrer eigenen Band einen Plattenvertrag bei Epic Records.
1984 trat sie beim Montreux Jazz Festival, 1985 bei Live Aid auf.
“Diamond Life“ war ihr Debütalbum wo sich mehr als sechs Millionen Exemplare verkauften.
1985 wurde “Diamond Life” zum besten britischen Album des Jahres 1984 gekürt und sie gewann auch ihren ersten Grammy.
1987 wurde Sie für eine Schauspielrolle für den Film Absolute Beginners engagiert und sang darin den Song Killer blow.
1989 heiratete Sie den spanischen Filmproduzenten Carlos Scola. Nach einigen Monaten beendete sich aber für Sie das verheiratet sein..
1994 gewann Sade Adu einen weiteren Grammy für den Song No ordinary love, der auch im Soundtrack zum Film Ein unmoralisches Angebot vorkommt. Nach sechsjähriger Pause, in der sie sich ihrer Tochter Ila widmete, veröffentlichte Sie 2000 ein neues Album und startete 2001 eine Tournee durch die USA.

Auf Sades neuem Album “Lovers Rock” (November 2000), fehlen zwar die Ohrwürmer, die ihre früheren Platten auszeichneten, doch ihr Charme, ihre Sensualität und Weiblichkeit sind etwas, was der heutigen Pop-Szene weitgehend fehlt. Wodurch Lovers Rock durchaus eine willkommene Bereicherung ist, auch wenn die CD dem heutigen Geschmack angepasst wurde und nicht mehr so melodiös ist wie die alten Songs.
Ein absolutes Muss für Fans und solche, die Sades frühe Alben und Hits nicht kennen, ist das neugefertigte “Best of” Album. Nur hier erschliesst sich die Magie ihres Gesangs voll. Nicht ohne Grund haben sich zu ihrer Musik: Menschen geliebt und Kinder gezeugt.

Also fixieren wir uns mit dem dieswöchigen CHARTS-HISTORIE-SONG auf die alten Zeiten von Sade.

Und wir glauben, da dürfte der Song: “Smooth Operator” sehr gut passen.
“Smooth Operator” war ebenfalls ein großer Hit von Sade und erreichte im Jahr 1984 folgende Platzierungen in den Charts:

Deutschland: Platz 11
Österreich: Platz 12
Schweiz: Platz 14
Italien: Platz 20
England: Platz 19
Amerika: Platz 5
Frankreich: Platz 9

Bei Fans, aber auch bei solchen die sagen: “Irgendwie kenn ich den Titel”, aber ich kann ihn irgendwie nicht zuordnen.?

Keine Panik!

Hierfür können wir Abhilfe schaffen und haben den Track selbstverständlich zum Genießen, Relaxen und Dahinschmelzen bereitgestellt.

Bei genauerer Betrachtung des Songs wird richtig bewusst, was für ein Talent Sade für Musik besitzt.

Und jetzt wünschen wir euch viel Spass beim Genießen des CHARTS-HISTORIE-SONGS in dieser Woche mit:

Sade

und:

“Smooth Operator”  “Smooth Operator”

Eure Musikredaktion

Werbeanzeige

Check Also

Amy MacDonald – This Pretty Face – erfolgreicher als Lady GaGa

Wenn man bedenkt wie viele Alben und Singles Lady GaGa bereits verkauft hat, mag man …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.