Werbeanzeige
Home / Auto-Motor-Sport / Auto / Marken / Honda / Honda News / Rückruf: Fensterheber-Check bei Honda
Werbeanzeige

Rückruf: Fensterheber-Check bei Honda

Auch der zweitgrößte japanische Autobauer Honda hat aktuell Veranlassung, weltweit mehr als 640.000 Fahrzeuge zurückzurufen. Grund für diese Aktion ist ein Mangel an den elektrischen Fensterhebern, der zur Überhitzung und im Extremfall zum Brand führen kann. In drei Fällen in den USA und Südamerika soll es aufgrund des Defektes bereits zu Bränden gekommen sein. Betroffen vom Rückruf sind Fahrzeuge der Modellreihen Jazz, City und Fit.

Anders als Toyota, der gegenwärtig unter einer Rückholaktion riesigen Ausmaßes konfrontiert ist und weltweit mehrere Millionen seiner Fahrzeuge wegen Problemen mit dem Gaspedal in die Werkstätten beordert, kann Honda seine Modelle weiter produzieren und ausliefern, da in den aktuellen Modellen bereits andere Bauteile zum Einsatz kommen.

P2News/auto-reporter

Werbeanzeige

Check Also

Honda ruft in den USA 400.000 Autos zurück

Hunderttausende Autos beordert Honda in Nordamerika Medienberichten zufolge in die Werkstätten. Danach sind knapp 385.000 …

Ein Kommentar

  1. Pingback: Rückruf: Fensterheber-Check bei Honda « Journalistenlounge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.