Werbeanzeige
Home / Wirtschaft und Finanzen / Unternehmen / Rohstahlproduktion im Oktober 2008 bei 3,88 Millionen Tonnen
Werbeanzeige

Rohstahlproduktion im Oktober 2008 bei 3,88 Millionen Tonnen

Die deutschen Hüttenwerke haben im Oktober 2008 2,59 Millionen Tonnen Roheisen und 3,88 Millionen Tonnen Rohstahl hergestellt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, produzierten sie damit 1,8% weniger Roheisen und 7,7% weniger Rohstahl als im Oktober 2007. Gegenüber September 2008 nahm die Produktion bei Roheisen um 0,8% ab, bei Rohstahl waren es 4,3% weniger. Kalender- und saisonbereinigt (Berliner Verfahren 4.1 – BV 4.1) ergab sich bei der Rohstahlproduktion ein Rückgang um 1,8%.

In den ersten zehn Monaten des Jahres 2008 wurden 25,40 Millionen Tonnen Roheisen und 40,11 Millionen Tonnen Rohstahl hergestellt. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum ist die Roheisenproduktion um 2,2% und die von Rohstahl um 1,6% zurückgegangen.

Im früheren Bundesgebiet lag die Erzeugung von Rohstahl im Oktober 2008 bei 3,50 Millionen Tonnen und damit um 2,4% unter dem Stand von Oktober 2007. Gegenüber September 2008 nahm sie um 0,8% ab, kalender- und saisonbereinigt waren es 0,9% weniger. In den Monaten Januar bis Oktober 2008 fiel die Rohstahlproduktion gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um 1,5% auf 34,34 Millionen Tonnen.

In den neuen Ländern war die Rohstahlerzeugung im Oktober 2008 mit 0,38 Millionen Tonnen um 38,5% niedriger als im gleichen Vorjahresmonat. Gegenüber September 2008 wurden 27,6% weniger Rohstahl hergestellt, kalender- und saisonbereinigt ergab sich ein Rückgang um 30,1%. In den ersten zehn Monaten des Jahres 2008 wurden im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum mit 5,77 Millionen Tonnen 2,5% weniger Rohstahl produziert.

P2news

Werbeanzeige

Check Also

Rohstoffsicherung im Fokus – Übernahmen in Stahl- und Metallindustrie verdoppelt

Die Konsolidierung der globalen Stahl- und Metallindustrie wird sich 2012 nach zwei Boomjahren voraussichtlich verlangsamen. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.