Werbeanzeige
Home / Entertainment / Kino / Zeitraum / 2009 / Rock N Rolla
Werbeanzeige

Rock N Rolla

[tab:Inhalt]

Autor/Regisseur Guy Ritchie hat bereits die Kulthits „Bube, Dame, König, grAS“ und „Snatch – Schweine und Diamanten“ inszeniert – mit „RocknRolla“ präsentiert er jetzt eine Story über Sex, Gangster und Rock’n’Roll.

Die Action-Komödie ist eine haarsträubende Achterbahnfahrt durch die Londoner Unterwelt mit ihren zwielichtigen Überfliegern: Immobilien haben Drogen als lukrativste Handelsware abgelöst, und die umtriebigsten Unternehmer der Branche sind Banditen. Wer auf diesem heißen Pflaster kaltblütig mitmischen will – egal ob ein kleiner Gauner wie One Two (Gerard Butler) oder ein undurchsichtiger russischer Milliardär wie Uri Obomavich (Karel Roden): An einem Mann kommen sie alle nicht vorbei – Lenny Cole (Tom Wilkinson).

Lenny ist ein Gangster alter Schule und weiß, wen man schmieren muss: Er hat alle großen Tiere fest im Griff – Bürokraten, Broker und Bandenchefs. Wenn er zum Hörer greift, lösen sich Behördenprobleme in Luft auf. Doch Lennys rechte Hand Archy (Mark Strong) erinnert ihn immer wieder daran, dass London zur Drehscheibe sich wandelnder Zeiten wird: Mächtige Mafiosi aus dem Osten, hungrige Straßenganoven und alle, die sich auf den Ebenen dazwischen tummeln, wollen die Business-Regeln der Unterwelt zu ihren Gunsten ändern.

Wer im richtigen Moment zupackt, kann Millionen abstauben. Wer ein Stück vom Kuchen haben will, muss intrigieren, übers Ohr hauen und die Samthandschuhe zu Hause lassen. Während sich die tollen Hechte und kleinen Fische gegenseitig die Brocken wegschnappen, plant Lenny seinen letzten, ganz großen Coup. Und dabei spielt ausgerechnet Rockstar-Junkie Johnny Quid (Toby Kebbell), Lennys angeblich toter Stiefsohn, das Zünglein an der Waage.

In „RocknRolla“ spielt Gerard Butler („300“, „P.S. Ich liebe dich“) den ausgefuchsten Abzocker One Two, der auf beiden Seiten absahnen will…

[tab:Bilder] [tab:Trailer] [media id=588 width=535 height=370] [tab:END]

Titel:

Rock N Rolla

FSK-Freigabe:

Freigegeben ab 16 Jahren

Länge:

114 Minuten

Kinostart: 19.03.2009

Werbeanzeige

Check Also

BEILIGHT – Biss zum Abendbrot

Beileid – das wünscht man all jenen Teenies, die sich in ihren Träumen zwischen „Team …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.