Werbeanzeige
Home / Wirtschaft und Finanzen / Arbeit & Geld / Rekordniveau der Lebenshaltungskosten
Werbeanzeige

Rekordniveau der Lebenshaltungskosten

Deloitte-Studie „Food & Beverage 2012 – a Taste of Things to Come“
zeigt Handlungsmöglichkeiten der Lebensmittel- und
Getränkeindustrie

Die Lebenshaltungskosten sind in den letzten drei Jahren enorm gestiegen. Die Preise für Mais und Reis haben sich verdoppelt, für Weizen sogar verdreifacht – etabliert sich dieses Preisniveau, wird sich das Käuferverhalten ernsthaft verändern. Die Deloitte-Studie „Food & Beverage 2012 – a Taste of Things to Come“ beleuchtet die Ursachen für diesen dramatischen Anstieg und macht die Folgen deutlich, welche eine globalisierte Welt mit sich bringt.

„Die Gründe für die aktuelle Preissteigerung sind vielfältig: Sowohl die wachsende Konsumenten- und Industrienachfrage als auch explodierende Ölpreise und eine rückläufige Landwirtschaftsfläche führen zu dieser drastischen Verteuerung“, so Manfred Hachmeyer, Director im Bereich Consumer Business bei Deloitte. „Besonders in Entwicklungsländern steigt die Nervosität hinsichtlich der Lebensmittellieferkette.“

Die explodierenden Lebenshaltungskosten beeinflussen nicht nur Haushalte und das Konsumverhalten, sondern auch die Produzenten- und Lieferantenstrategien, Subventionen, den Handel und die Inflation. Die verantwortlichen Faktoren hierfür sind keine kurzfristigen Phänomene: Starkes globales Wirtschaftswachstum, steigende Einkommen der Schwellenländer, hohe Benzin- und Gaspreise sowie der Klimawandel werden voraussichtlich nicht so bald gelöst sein. Deshalb müssen Händler und Lieferanten die richtige Strategie wählen und diese dann effizient und effektiv umsetzen, um flexibel Kosten zu minimieren und sich klar von der Konkurrenz zu differenzieren.

Folgende drei Kriterien sind dabei zu beachten
1. Die klare Strategie: Traditionelle Geschäftsmodelle erleben
einen Umbruch, denn Kundennähe, Vertriebskanäle, regionale und
nationale Strategie sowie deren Zukunftssicherheit müssen
definiert und kommuniziert werden.
2. Einsatz der richtigen Mittel: Nur mit der richtigen
Managementmethode, mit Talent- und Mitarbeiterförderung, mit
konsistenter Wertschöpfung und Produktinnovation kann eine
globale Strategie erfolgreich realisiert werden.
3. Die konsequente Umsetzung: Mitarbeiter müssen motiviert werden
diese Vertriebsstrategie konsequent mithilfe des Marketings
umzusetzen. „Preissteigerungen bieten Wachstumspotenzial für Einzelhändler, denn Konsumenten wechseln situationsbedingt ihre Verhaltensmuster“, kommentiert Manfred Hachmeyer. „Verbraucher gehen nun eher zum Discounter als ins Restaurant. Dies eröffnet Einzelhändlern die Möglichkeit, Umsatz und Gewinne zu steigern, da bei aktueller Marktlage auch Preiserhöhungen begründbar sind sowie in andere Produktbereiche ausgeweitet werden können.“

Deloitte

P2News

Werbeanzeige

Check Also

Privatinsolvenzen von Bundesbürgern über 60 Jahre steigen an

Im Zusammenhang mit der anhaltenden Diskussion um die Altersarmut in Deutschland hat die Wirtschaftsauskunftei Bürgel …