Werbeanzeige
Home / Wirtschaft und Finanzen / Konjunktur / Rekord bei Direktinvestitionen nach Ägypten
Werbeanzeige

Rekord bei Direktinvestitionen nach Ägypten

Zuflüsse aus Deutschland fast verdoppelt

Die ausländischen Direktinvestitionen in Ägypten im Fiskaljahr 2007/2008 belaufen sich auf 13,2 Milliarden US-Dollar netto, wie aus dem Egyptian Investment Portal des Investitionsministerium (vorläufiges Ergebnis der Central Bank of Egypt) hervorgeht. Sie liegen damit um zwei Milliarden US-Dollar höher als im Vorjahreszeitraum und stellen eine neue Bestmarke für das nordafrikanische Land dar. Deutschland konnte mit 197 Millionen US-Dollar Direktinvestitionen seinen Anteil gegenüber dem Vorjahr fast verdoppeln, berichtet die Deutsch-Arabische Handelskammer. Hauptinvestor in dem nordafrikanischen Land bleiben die USA mit 6,4 Milliarden US-Dollar, gefolgt von Großbritannien mit drei Milliarden US-Dollar. Weitere wichtige ausländische Investoren sind die arabischen Staaten. Der World Investment Report 2008 der United Nations Conference on Trade and Development (UNCTAD) listet Ägypten auf Platz 1 der nordafrikanischen Länder und auf Platz 2 des gesamten afrikanischen Kontinents bezüglich der Zuflüsse der ausländischen Direktinvestitionen.

Reformmaßnahmen stabilisieren die Wirtschaft Aufgrund der durchgeführten Wirtschaftsreformen erhofft sich Ägypten geringere Auswirkungen der globalen Wirtschaftskrise als in anderen Ländern. So wird ein Rückgang der Inflation wie auch eine teilweise Umstrukturierung und Neuordnung der Märkte erwartet, wodurch Ägypten seine Position auf dem Weltmarkt verbessern könnte.

Das Finanzreformprogramm unter Führung des Investitionsministers Dr. Mahmoud Mohildien hat in seiner ersten Phase von 2004 bis 2008 den Finanzsektor Ägyptens gestärkt. Ägypten zählte in drei aufeinander folgenden Jahren zu den Top Ten der globalen Reformstaaten und war 2009 der beste regionale Reformer, wie aus dem aktuellen Doing Business Report der Weltbank hervorgeht. Die zweite Phase des Programms von 2009 bis 2012 konzentriert sich auf Standardisierungsmaßnahmen und die Errichtung einer Aufsichtsbehörde für den Hypothekensektor, Kapitalmarkt und Versicherungswesen. Dies soll zu einer weiteren Verbesserung der Transparenz und der Rahmenbedingungen für Investoren beitragen. Die General Authority for Investment and Free Zones (GAFI) unterstützt als offizielle Wirtschaftsförderung ebenfalls den weiteren Ausbau des Finanzstandortes Ägypten.

Über die General Authority for Investment and Free Zones (GAFI): Die General Authority for Investment and Free Zones (GAFI) ist die offizielle Wirtschaftsförderung und Beratungsstelle (One Stop Shop) des Landes Ägypten für internationale Investoren. Hauptaufgabe von GAFI sind neben der aktiven Vermarktung des Standorts Ägypten verschiedene Beratungsdienste bei Ansiedlungs- bzw. Investitionsprojekten. Zu den Leistungen in allen Phasen des Investitionsprozesses gehören u.a. die Sicherstellung rascher Genehmigungsverfahren bei Firmengründungen, Bereitstellung von Markt- und Brancheninformationen, Kontakt mit Regierungsbehörden sowie Unterstützung bei der Standortwahl.

P2News

Werbeanzeige

Check Also

Exportwachstum von drei Prozent plus x 2012

Die Aussichten für die deutsche Exportindustrie werden besser. Für das Jahr 2012 erwarten wir einen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.