Werbeanzeige
Home / Gesundheit-Fitness / Ernährung / gesund essen / Reiner Fruchtgenuss für kleine Geschmacksentdecker
Werbeanzeige

Reiner Fruchtgenuss für kleine Geschmacksentdecker

Die neue Früchte-Generation von Nestlé Alete mit 20 verschiedenen Produkten enthält 100 % Frucht und keinen Zuckerzusatz

Zu Beginn seines Lebens wächst ein Baby so schnell wie nie wieder. Der gesamte Organismus baut seine Funktionsfähigkeit auf – ein Entwicklungsmarathon, der viel Energie kostet. Zwischen dem fünften und siebten Monat, wenn der Bewegungsdrang des kleinen Rackers zunimmt, ist der ideale Zeitraum, das Baby behutsam mit Beikost vertraut zu machen. Also mit Gemüse, Menüs, Früchten und Milchbreien, die auf die wachsenden Bedürfnisse des kindlichen Organismus abgestimmt sind.

Gerade Früchte spielen eine wichtige Rolle, weil das darin enthaltene Vitamin C die Aufnahme von Eisen unterstützt, das nun verstärkt gebraucht wird. Deshalb empfiehlt das Forschungsinstitut für Kinderernährung (FKE) bei der Gewöhnung an feste Nahrung als dritte Mahlzeit einen Getreide-Obst-Brei. Außerdem werden jetzt auch Geschmacksvorlieben geprägt, die bis ins Erwachsenen-alter beibehalten werden. Auf Zusätze wie Zucker oder Verdickungsmittel sollte man deshalb verzichten. Beide Zutaten bewirken einen einheitlicheren Geschmack als pure Frucht, die viel variantenreicher ist und so das kindliche Geschmacksempfinden fördert.

Nestlé bietet mit „100 % Frucht“ als erster und einziger Hersteller alle Früchte in Gläschen oder Becher ganz ohne Zusatz von Zucker und Verdickungsmitteln an, um den unverfälschten Fruchtgeschmack zu erhalten. Kinder haben eine angeborene Vorliebe für Süßes, wohl bedingt durch das süße Fruchtwasser im Mutterleib und die süß schmeckende Muttermilch. Deshalb bevorzugen sie auch Früchte gegenüber Gemüse, das gelegentlich als bitter schmeckend empfunden wird. Doch zu viel Zucker kann zu falschen Ernährungsgewohnheiten führen, die später Übergewicht oder Diabetes begünstigen. Alle Nestlé Alete Früchte in Glas und Becher enthalten weder zugesetzten Zucker noch Verdickungsmittel wie Reisgrieß oder Reisstärke. Der Zuckergehalt, der in der Nährwerttabelle angegeben ist, bezieht sich ausschließlich auf den natürlichen Anteil in der Frucht.

P2News

Werbeanzeige

Check Also

Kartoffeln erst schälen, dann essen

„Die Vitamine stecken direkt unter der Haut, deshalb isst man Kartoffeln am besten mit der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.