Werbeanzeige
Home / Auto-Motor-Sport / Motorsport / Rallye / Rallye Dakar 2010 gestartet
Werbeanzeige

Rallye Dakar 2010 gestartet

Vor einer begeisternden Kulisse ist Volkswagen in die Rallye Dakar in Argentinien und Chile gestartet. Mehr als 300.000 Fans feierten die Titelverteidiger Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz (ZA/D) und ihre Volkswagen Teamkollegen Carlos Sainz/Lucas Cruz (E/E), Mark Miller/Ralph Pitchford (USA/ZA), Nasser Al-Attiyah/Timo Gottschalk (Q/D) und Maurício Neves/Clécio Maestrelli (BR/BR) in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires. Nach der obligatorischen Fahrt über die Startrampe führte der Weg der fünf Race Touareg mit TDI-Dieselmotor nach Colón, wo die erste Wertungsprüfung im offenen Gelände starten wird.

Zu den begeisterten Zuschauern am berühmten Obelisken zählten auch Ulrich Hackenberg, Volkswagen Vorstand für Technische Entwicklung, und Hans-Joachim Stuck, Motorsport-Repräsentant des Volkswagen Konzerns. Nach dieser Verbindungsetappe zum ersten Biwak vor den Toren von Buenos Aires am Neujahrstag beginnt der Wettbewerb der Rallye Dakar am folgenden Tag mit der ersten, 251 Kilometer langen Wertungsprüfung von Colón nach Córdoba. Insgesamt stehen am Samstag inklusive Verbindungsetappen 684 Kilometer auf der Agenda. „Der zeremonielle Start bildet einen gelungenen, emotionalen und standesgemäßen Auftakt zur Rallye Dakar“, so Volkswagen Motorsport-Direktor Kris Nissen. „Die Begeisterung der Zuschauer für unseren Sport ist großartig und sorgt bei allen im Volkswagen Team für das letzte Quäntchen Ansporn, Höchstleistungen zu zeigen. Schöner kann man nicht ins neue Jahr starten, als so umjubelt die ersten ‚Dakar‘-Kilometer zu absolvieren, bevor es einen Tag später richtig zur Sache geht.“

P2News/auto-reporter

Werbeanzeige

Check Also

Rallye Dakar 2011 Keiner weiß, wie es hinter einer Düne aussieht

Volkswagen Werksfahrer Carlos Sainz bestreitet zusammen mit Navigator Lucas Cruz die Rallye Dakar im neuen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.