Werbeanzeige
Home / Wirtschaft und Finanzen / Unternehmen / IT & Medien / Quartalsergebnis von Apple
Werbeanzeige

Quartalsergebnis von Apple

Erinnert sich noch jemand an Betamax? Sony konnte sich mit dem Ende der siebziger Jahre eingeführten Videokassetten-Format nicht gegen das vom Rivalen JVC entwickelte VHS durchsetzen. Profis fanden Betamax besser. Es soll Leute geben, die bis heute lieber mit den alten Geräten arbeiten. Was Videokassetten sind? Tja, Unterhaltungselektronik ist nicht nur ein brutales, sondern auch ein äußerst schnelllebiges Geschäft.

Der Computerhersteller Apple hat die Branche aufgemischt, erst mit dem Musikdateien-Abspielgerät iPod, dann mit dem Tablet-PC namens iPad. Andere versuchen verzweifelt, interaktive Funktionen für ihre Fernseher zu finden. Den traditionsreichen Geräteherstellern fällt es denkbar schwer, sich auf die schöne neue Online-Welt einzustellen, in der sie ihren Kunden nicht nur die Hardware, sondern auch die zu deren Nutzung erforderlichen Telekomdienste und Software anbieten müssen.

Apple serviert den Verbrauchern die Funktionalität des Internets mundgerecht – Unterhaltungselektronik für das World Wide Web. „Plug and Play“, einstöpseln und fertig. Bald könnte der iPad das iPhone als größten Umsatzbringer ablösen. Der Apple-Hype kennt keine Grenzen, ebenso wenig die Zahlungsbereitschaft der Kunden, die ihrem Bedürfnis Ausdruck verleihen, sich von der grauen Masse abzugrenzen – einst mit dem iPod, heute mit dem iPad.

Die Konkurrenz heißt für Apple nicht Google oder Microsoft. Erst neulich verabschiedete sich der Suchmaschinenbetreiber von seinen Plänen für ein eigenes Handygeschäft. Unternehmen wie Dell, Hewlett-Packard und Samsung streben auch die Verwandlung vom Computerhersteller zum Lifestylekonzern an. Selbst die Südkoreaner wissen längst, wie sehr es auf Design und Marketing ankommt, wenn man die Preise oben halten will. Es wird eine Vielzahl von iPad-Konkurrenten geben. Die Luft wird dünn für Apple. Immer neue Produkte müssen her.

Anders als Sony hat Apple noch keinen echten Flop wegstecken müssen. Der Macintosh-PC, eine Art Betamax für Computer-Freaks – Applemax gewissermaßen -, fristet zwar ein Nischendasein, verzeichnete aber zuletzt Absatzwachstum. Die nächste Innovation sollte nicht enden wie der Minidisc-Player, von dem Sony nur in Japan viel verkaufte. Es muss schon ein Walkman werden.

P2News/Börsen-Zeitung

Werbeanzeige

Check Also

Online-Werbemarkt wächst 2011 auf 5,7 Milliarden Euro

Der Online-Werbemarkt in Deutschland ist 2011 auf 5,7 Milliarden Euro gewachsen. Dies geht aus der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.