Werbeanzeige
Home / Politik / Politik Deutschland / Punktesünder Peter Ramsauer
Werbeanzeige

Punktesünder Peter Ramsauer

In Deutschland gibt es Reformbedarf – in vielen Bereichen. Aber bei der Verkehrssünderdatei? Die schwarz-gelbe Koalition scheint wirklich um jede Wählerstimme zu zittern. Anders ist es nicht zu erklären, dass Peter Ramsauer wieder einmal den Ankündigungsminister gibt, großspurig ein einfacheres Punktesystem in Flensburg anpreist und sich bei den Autofahrern der Republik andient. Bei allem Verständnis für Neuerungen: Diese Reformpläne braucht kein Mensch. Sie verschlingen unnötige Verwaltungskosten und – noch schlimmer! – gefährden die Sicherheit auf Deutschlands Straßen. Wer auf die von Ramsauer propagierte Weise an der Punkteschraube dreht, der öffnet Raserei und respektlosem Verhalten Tür und Tor. Und das in einer Zeit, in der immer schnellere, PS-stärkere Autos sowieso schon Rüpeleien und Nötigungsdelikte auf den Straßen fördern. Statt sich mit sinnlosen Überlegungen wie diesen aufzuhalten, sollten der Minister und seine Mitarbeiter ihre Kräfte drängenderen Verkehrsthemen widmen. Neuen, alternativen Antriebstechnologien etwa. Oder einer besseren Vernetzung von Straße und Schiene. Damit wäre dem Land mehr geholfen.

P2News/Mittelbayerische Zeitung

Werbeanzeige

Check Also

Annette Schavan: CDU bleibt neugierig auf die Piraten

Die stellvertretende CDU-Chefin Annette Schavan blickt wachsam auf den Erfolg der Piratenpartei. „Gerade das sich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.