Werbeanzeige
Home / Entertainment / Musik / Genre / Hip Hop / P.SIX vs Guru Josh Project, Let Me Know (Infinity)
Werbeanzeige

P.SIX vs Guru Josh Project, Let Me Know (Infinity)

DER DANCEHIT DES JAHRES 2008 EROBERT DIE HIPHOP CLUBS!

Inzwischen kennt es wirklich jedes Kind: „Infinity 2008“, das Stück mit dem Saxophon. Das Guru Josh Project ist die Hit Sensation des Jahres – eine Dance Nummer die sich jetzt schon seit Wochen auf Platz 4 der deutschen Single Charts festgebissen hat. Und der Erfolg macht vor Grenzen keinen halt, ganz Europa ist bereits der magischen Melodie verfallen: Frankreich Platz 1, UK Platz 3, Holland Platz 1, Belgien Platz 1 und Platz 1 in den europäischen Billboard Single Charts!

Pünktlich zur Verleihung der Goldenen Schallplatte an das Guru Josh Project kommt nun eine HipHop Produktion, die mit der Original Saxophon Line nun auch die Black Music Charts erobern will. Das findige Produzenten Team Copycatz konnte nicht nur die offizielle HipHop Version klären sondern bekommt auch den vollen Support des Guru Josh Projects.

Die Copycatz sind ein aufstrebendes Produzenten Duo aus Miami, Florida. Während einer Deutschlandreise drehten sie mit ihrem alten Buddy Six eine Runde durch das Frankfurter Bahnhofsviertel und hörten in einer Tabledance Bar zum ersten Mal „Infinity 2008“. Den beiden wurde schlagartig klar, dass dieses Stück nach „Destination Calabria“ der nächste große Crossover Hit von Dance zu HipHop werden könnte. Nach einer ganzen Menge Booze & Booties beschloss man, das Projekt gemeinsam in Angriff zu nehmen. Ihr rappender Freund Six bot sich perfekt dafür an, als performender Artist aufzutreten und seine Homies von den Noizmakers sorgen für die fetten Remixe!

Six ist kein Unbekannter in der deutschen HipHop Szene. Seine legendären DJ-Sets im Tabledanceclub Pure Platinum waren nicht nur bei den Gästen beliebt, sondern machten den Club seinerzeit auch zur Anlaufstelle der deutschen Rap-Szene und für Besucher aus dem Ausland. Da ergab sich schonmal die eine oder andere Freestyle-Session mit Größen wie Guru oder Samy Deluxe. Nach einem Album bei Def Jam Germany tourte Six durch die Clubs der Republik und stand auf der Bühne mit Größen wie Montel Jordan, Naughty By Nature, Coolio u.v.a. Mit seiner Single „Ladiiieeez!!!“ wurde er als erster europäischer Künstler vom amerikanischen Label TVT Records unter Vertrag genommen. Die expliziten Texte seiner Songs stehen den lyrischen Ergüssen der Ex-Labelkollegen wie Lil John, Pitbull und den Ying Yang Twins in nichts nach und transportieren die explosive Stimmung seiner ausschweifenden Tabledance-Parties.

„Let Me Know (Infinity)“ kommt in drei dicken Mixen, die keine Fragen offen lassen. Der schweißtreibende Reggaeton Mix bedient sich bei dem beliebten Coolie Dance Riddim, auf dem auch bereits Rihannas erster Hit „Pon De Replay“ basierte. Im HipHop Mix werden dann die Beats Per Minute deutlich runter- und die Bassfrequenzen dafür hochgefahren. Die 808 bounced in feinster Crunk Manier und wird für ordentlich Bewegung in unteren Körperregionen sorgen. Shake it like a polaroid picture babeee!

Die offizielle Weltpremiere feierten die Copycatz mit „Let Me Know (Infinity)“ am Silvester in Berlin. Bei der gigantischen Silvesterparty am Brandenburger Tor wurde die Formation P.Six und Darren Bailie (DJ vom Guru Josh Project) live auf der RTL2 Bühne performt.

„Let Me Know (Infinity)“ ist ab dem: 23.01.2009 im Handel erhältlich.
Überzeugt Euch selbst, welch feinen Sound P.SIX und das Guru Josh Project da gezaubert haben:

[media id=5 width=420 height=315]

Eure Musikredaktion

Werbeanzeige

Check Also

Annie Lennox – A Christmas Cornucopia – tolles Weihnachtsalbum

In den 1980er Jahren schrieb Annie Lennox als eine Hälfte des Duos Eurythmics mit ihrem …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.