Werbeanzeige
Home / Wirtschaft und Finanzen / Unternehmen / Preis „Pro Ehrenamt 2008“ an Volkswagen verliehen
Werbeanzeige

Preis „Pro Ehrenamt 2008“ an Volkswagen verliehen

Preis „Pro Ehrenamt 2008“ an Volkswagen verliehen
Autohersteller bietet in Datenbank mehr als 1000 gemeinnützige Stellen an

Aktivitäten von Mitarbeitern des VW-Werks Kassel gewürdigt

Volkswagen fördert beispielhaft ehrenamtliches Engagement. Dafür erhielt der Autohersteller gestern in Berlin den Preis „Pro Ehrenamt 2008“. Besonders überzeugend sei, dass die Personalarbeit von Volkswagen Gemeinnützigkeit berücksichtige, heißt es in der Begründung. So werden Mitarbeiter für ihr Engagement in verschiedensten Einrichtungen und Vereinen gewürdigt. Über eine interne Datenbank bietet das Unternehmen mehr als 1000 freie Stellen für Ehrenämter an.

Der Preis Pro Ehrenamt wird gemeinsam vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), vom Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) und von der Commerzbank verliehen. Volkswagen erhielt die Auszeichnung in der Kategorie Wirtschaft. Mit „Lösungen statt Lippenbekenntnissen“, so die Laudatio, habe sich nicht zuletzt das VW-Werk Kassel Respekt verdient. Dessen Personalleiter Thomas Sigi sowie der Vorstandsbeauftragte für die Initiative Volkswagen Pro Ehrenamt, Dr. Udo-Willi Kögler, nahmen den Preis entgegen. Rund 40 Prozent der 13.000 VW-Mitarbeiter in Kassel engagieren sich ehrenamtlich, so im Sport, bei Rettungsdiensten, in der Kommunalpolitik oder in karitativen Einrichtungen.

Mit seiner 2007 gestarteten Initiative Pro Ehrenamt wendet sich Volkswagen an Vorruhe-ständler und Rentner aus dem Unternehmen sowie an seine aktiven Mitarbeiter. Sie werden nicht nur über die Datenbank und weitere interne Medien informiert, sondern in der laufenden Personalarbeit auch für gemeinnütziges Engagement motiviert und gewürdigt. Eine Imagekampagne begleitet diese Aktivitäten.

P2News

Werbeanzeige

Check Also

Rohstoffsicherung im Fokus – Übernahmen in Stahl- und Metallindustrie verdoppelt

Die Konsolidierung der globalen Stahl- und Metallindustrie wird sich 2012 nach zwei Boomjahren voraussichtlich verlangsamen. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.