Werbeanzeige
Home / Politik / International / Euro-Länder drohen Griechenland täglich
Werbeanzeige

Euro-Länder drohen Griechenland täglich

Die Euro-Länder drohen Griechenland täglich unverhohlener mit einem Rausschmiss aus der Euro-Zone, wenn der Gürtel jetzt nicht bis ins letzte Loch gezogen wird. Endlich, werden da viele denken, besonders die, die von Anfang an die Option einer bedingungslosen Staatspleite befürwortet haben. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende – das ist ja auch ein plakatives Lösungsmuster.

Aber ist es auch die richtige Lösung? Zu allererst nur, wenn man sich ganz sicher ist, dass dann der mühselig zusammengenähte Rettungsschirm für die Gemeinschaftswährung und die Banken wirklich hält. Der Beweis ist nicht zu erbringen, da hilft kein Stresstest und kein Zahlenspiel. Für das Risiko, dass es schief geht, gibt es keine Rückversicherung. Da könnte das gerne beschworene Ende mit Schrecken noch eine ganz andere schreckliche Bedeutung bekommen.

Und löst ein Rausschmiss der Griechen das Strukturproblem der Euro-Zone, die Überschuldung der Staatshaushalte bei gleichzeitig geringem Wachstum? Natürlich nicht. Gäbe es einen Cent der griechischen Schuldenlast zurück? Natürlich auch nicht.

P2News/Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Werbeanzeige

Check Also

Annette Schavan: CDU bleibt neugierig auf die Piraten

Die stellvertretende CDU-Chefin Annette Schavan blickt wachsam auf den Erfolg der Piratenpartei. „Gerade das sich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.