Werbeanzeige
Home / Wirtschaft und Finanzen / Börse / Policenbörse: Kauf von Lebensversicherungen durch private Anleger ist nun möglich
Werbeanzeige

Policenbörse: Kauf von Lebensversicherungen durch private Anleger ist nun möglich

Die Börsen AG Hamburg und Hannover und die CFI FAIRPAY AG haben eine Zusammenarbeit beim Handel von gebrauchten Lebensversicherungspolicen vereinbart. Dies ermöglicht Kapitalgesellschaften und Privatanlegern ab sofort den Kauf von Lebensversicherungen über die von der Börsen AG Hamburg und Hannover betriebene Policenbörse Deutschland. Damit wird der Kreis potenzieller Käufer erweitert und auch ihnen die Vorteile dieser transparenten und neutralen Handelsplattform eröffnet.

An der im September vergangenen Jahres gestarteten Policenbörse Deutschland konnten bislang nur gewerbliche Käufer Gebote abgeben und Policen erwerben. Ab sofort wird die Handelsplattform so erweitert, dass auch nicht gewerblich tätige Käufer im Zweitmarkt für Lebensversicherungen investieren können. „Der Erwerb einer Lebensversicherungspolice kann unter Renditegesichtspunkten eine attraktive Anlageform sein. Diesem Umstand tragen wir mit unserem neuen Angebot Rechnung: An der Policenbörse Deutschland können künftig auch private Anleger auf der Käuferseite agieren“, sagt Dr. Thomas Ledermann, Vorstand der Börsen AG Hamburg und Hannover.

Kooperation mit erfahrenen Partnern Seit Mitte 2005 ist die CFI FAIRPAY AG erfolgreich als direkter Investor im Zweitmarkt für Lebensversicherungen tätig. Über die Policenbörse Deutschland werden privaten Investoren gebrauchte Lebensversicherungen aus dem Portfolio der CFI Leben GmbH, einer 100%igen Tochtergesellschaft der CFI FAIRPAY AG, angeboten. „Wir haben die Lebensversicherungen auf Herz und Nieren geprüft und die Rendite durch gezielte Anpassungen der Vertragsbedingungen optimiert“, erläutert Ari Bizimis, Vorstand der CFI FAIRPAY AG.

Innovatives, sicheres und transparentes Marktmodell Private Käufer können ab sofort alle derartigen Verkaufsgebote, die aktuellen Höchstgebote der laufenden Auktionen sowie alle handelsrelevanten Daten zu den Policen einsehen. „Der Handelsablauf entspricht vollständig dem bisherigen Handel für institutionelle Käufer: Die Investoren geben anonym Gebote auf die angebotenen Policen ab, und der Höchstbietende erhält den Zuschlag. Privatanleger haben damit die gleichen Chancen wie die Institutionellen“, erklärt Sandra Lüth, Vorstandsmitglied der Börsen AG Hamburg und Hannover.

Für die Abwicklung der abgeschlossenen Auktionen wurde ein weiterer Partner gewonnen: Ein renommiertes Bankhaus fungiert als Treuhänder und überwacht die Zahlung sowie die Übertragung der Police. Dies reduziert den bürokratischen Aufwand für Käufer erheblich und gewährleistet maximale Sicherheit. Das Transaktionsentgelt beträgt 0,8 Prozent des Kaufpreises und ist vom Käufer zu zahlen. Hinzu kommt eine Pauschale von 200 Euro zzgl. USt für die treuhänderische Abwicklung. Sonstige Entgelte fallen nicht an.

P2News

Policenbörse Deutschland
Werbeanzeige

Check Also

Systemisches Risiko 3.0

Eine ganze Woche lang schien die Welt im Bann eines neuen Ölpreisschocks zu stehen. Kaum …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.