Werbeanzeige
Home / Politik / Politik Deutschland / Pofalla schließt Verschärfung des Waffenrechts nicht aus
Werbeanzeige

Pofalla schließt Verschärfung des Waffenrechts nicht aus

CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla hat vor voreiligen Schlussfolgerungen aus dem Amoklauf von Winnenden gewarnt. Dem Berliner Tagesspiegel sagte er: „Aktionismus und reflexhafte Debatten helfen nicht weiter. Zunächst muss der genaue Tathergang geklärt werden. Dann kann man über mögliche politische Konsequenzen beraten.“ Pofalla schloss nicht aus, dass am Ende dieser Beratungen ein schärferes Waffenrecht stehen könnte: „Eine Verschärfung des Waffenrechts kann man diskutieren.“ Es sei aber klar, dass ein solcher Schritt allein das Problem nicht lösen werde. Zur Begründung sagte Pofalla, das Waffenrecht sei „ja bereits nach dem schrecklichen Vorfall in Erfurt“ verschärft worden. Als weiteren Ansatzpunkt zur Verhinderung von Amoklläufen nannte Pofalla eine „verstärkte Präventionsarbeit von Schulpsychologen“.

P2News

Werbeanzeige

Check Also

Annette Schavan: CDU bleibt neugierig auf die Piraten

Die stellvertretende CDU-Chefin Annette Schavan blickt wachsam auf den Erfolg der Piratenpartei. „Gerade das sich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.