Werbeanzeige
Home / Wirtschaft und Finanzen / Opel will Montag Rettungsplan vorlegen
Werbeanzeige

Opel will Montag Rettungsplan vorlegen

Opel will dem Bund am Montag (2. 3. 2009) ein Rettungskonzept vorlegen. Dies kündigte Medienberichten zufolge Carl-Peter Forster, Chef von General Motors Europe, am Anschluss an die heutige Krisensitzung (27. 02. 2009) des Aufsichtsrates in Rüsselsheim mit. Der Plan sieht demnach eine rechtlich selbstständige Gesellschaft mit der britischen Schwestermarke Vauxhall vor, ohne dass sich Opel völlig vom Mutterkonzern GM löst.

Forster räumte erstmals ein, dass der Finanzbedarf des Unternehmens nicht bei 1,8 Milliarden Euro, sondern bei rund 3,3 Milliarden Euro liege. Als eigenständige Gesellschaft stünde Opel neuen Investoren offen. Die Bundesregierung hat staatliche Hilfen für den angeschlagenen Autobauer von einem tragfähigen Zukunftskonzept abhängig gemacht. Wirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg will außerdem den Nachweis, dass Opel vor der weltweiten Finanzkrise ein gesundes Unternehmen gewesen ist.

General Motors hat 2008 einen Verlust von umgerechnet 24,2 Milliarden Euro gemacht. Die europäischen Marken Opel, Saab und Vauxhall fuhren dabei ein Minus von rund 1,6 Milliarden Euro ein, nachdem 2007 noch ein Gewinn von 55 Millionen Euro verbucht worden war. Die schwedische GM-Tochter Saab hatte bereits am Freitag vergangener Woche Insolvenz angemeldet und verspricht sich davon eine leichtere Loslösung von GM sowie ein Überleben als eigenständiges Unternehmen.

P2News

auto-reporter.net
Werbeanzeige

Check Also

Zocker an die Leine

Es gibt zwei verbreitete Missverständnisse über Finanzmärkte. Erstens ist es irreführend, darin bloß ein großes …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.