Werbeanzeige
Home / Gesundheit-Fitness / Ernährung / Noch ganz frisch?
Werbeanzeige

Noch ganz frisch?

Ob frisch oder nicht – sie gleichen sich wie ein Ei dem anderen. Im Zweifelsfall lässt sich ihre Frische mit ein paar einfachen Tricks feststellen.

Ob beim Backen, Braten oder Kochen – Eier sind in der Küche wahre Multitalente. Beim Umgang mit rohen Eiern ist allerdings Vorsicht geboten, denn man kann nie ganz ausschließen, dass sie Salmonellen enthalten. Deshalb ist es ratsam, für Speisen, die mit rohen Eiern zubereitet werden, nur Eier bis zu einem Alter von 18 Tagen zu verwenden. Haltbar sind sie mindestens 28 Tage, aber spätestens 18 Tage nach dem Legedatum zu kühlen. Ist das Legedatum nicht auf der Verpackung aufgedruckt, kann man es errechnen, indem man 28 Tage vom Mindesthaltbarkeitsdatum abzieht. Nach dessen Ablauf können Eier noch gegessen werden, wenn sie bei mindestens 70 Grad durchgekocht werden.

Um zu erkennen, wie frisch ein Ei noch ist, empfiehlt die Neue Apotheken-Illustrierte folgenden Test: Ganz frische Eier bleiben in einem Glas mit kaltem Wasser auf dem Boden liegen. Eier, die etwa eine Woche alt sind, stellen sich leicht schräg mit dem abgeflachten Ende nach oben. Sind Eier älter als drei Wochen, schwimmen sie nach oben, weil sich die Luftkammer vergrößert hat und ihnen Auftrieb gibt.

Eine zweite Möglichkeit ist, das aufgeschlagene Ei auf einem Teller zu betrachten. Beim frischen Ei sind Dotter und Eiklar hoch gewölbt, und der Dotter befindet sich beinahe in der Mitte des Eiklars. Mit zunehmendem Alter zerläuft das Eiklar immer stärker, der Dotter wird flacher und vermischt sich schließlich mit dem Eiklar. Dann ist ein Ei nicht mehr genießbar.

P2news

Werbeanzeige

Check Also

Die tägliche Ration Obst und Gemüse ist für die Deutschen das A und O

Auch wenn sich nicht jeder ständig daran hält: Die Deutschen wissen recht genau, wie man …