Werbeanzeige
Home / Wissen / Kunst / Neuer Intendanten der Bonner Bundeskunsthalle
Werbeanzeige

Neuer Intendanten der Bonner Bundeskunsthalle

Zum neuen Intendanten der Bonner Bundeskunsthalle wurde heute Dr. Robert Fleck berufen, der im Januar sein Amt antritt.

Dies haben die Aufsichtsgremien der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH (KAH) in Bonn einstimmig beschlossen. Staatsminister Bernd Neumann begrüßte die Entscheidung und erklärte: „Mit der Berufung von Dr. Robert Fleck zum neuen Intendanten sind die Weichen für eine gute Zukunft der Bundeskunsthalle gestellt. Ich bin zuversichtlich, dass sie mit Robert Fleck als exzellentem Ausstellungsmacher von internationalem Ansehen wieder an frühere Erfolge anknüpfen kann. Besonders freue ich mich, dass wir mit dem neuen Intendanten und bereits zu Beginn des Jahres mit der Übernahme der kaufmännischen Geschäftsführung durch Bernhard Spies einen überzeugenden personellen Neuanfang an der Spitze geschafft und damit ein neues Kapitel der Bundeskunsthalle aufgeschlagen haben.“

Bernd Neumann bedankte sich zugleich bei dem Interimsintendanten Christoph Vitali, der das Haus zum Jahresende verlässt. Für seine Bereitschaft, als Intendant auf Zeit in einer schwierigen Phase das Steuer zu übernehmen, gebühre ihm Dank und Respekt: „Christoph Vitali hat es verstanden, auch in Zeiten großer Verunsicherung das anspruchsvolle Ausstellungsprogramm der Kunst- und Ausstellungshalle erfolgreich fortzuführen.“

Dr. Robert Fleck studierte Kunstgeschichte, Geschichte, Philosophie und Geographie. Seit 1982 arbeitet er als freier Kritiker und Ausstellungsmacher und war unter anderem als Frankreich-Korrespondent des Kunstmagazins art sowie als Co-Kurator der 2. Europäischen Biennale für zeitgenössische Kunst Manifesta in Luxemburg tätig. Von 2000 bis 2003 leitete er die Kunsthochschule in Nantes und ist seit 2004 Direktor der Deichtorhallen Hamburg.

P2News

Werbeanzeige

Check Also

Die junge Kunst am Kap

So kunstfern die Fußball-WM zunächst erscheinen mag, richtet die aktuelle Ausgabe des Kunstmagazins art ihren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.