Werbeanzeige
Home / Gesundheit-Fitness / Info / Neue Studie belegt positiven Effekt von Danone Activia
Werbeanzeige

Neue Studie belegt positiven Effekt von Danone Activia

Neue Studie belegt den positiven Effekt von Danone Activia auf den Bauchumfang bei Blähbauch

Viele kennen das unangenehme Gefühl, wenn der noch morgens so flache Bauch sich im Laufe des Tages zum sogenannten „Blähbauch“ ausdehnt. Jetzt belegt eine neue, unabhängige Studie der Universität Manchester, dass sich der regelmäßige Verzehr von Danone Activia auf dieses lästige Problem positiv auswirkt und die Änderung des Bauchumfangs von Betroffenen um bis zu 4 Zentimeter reduzieren kann. Die regulierende Wirkung von Activia bei einer langsamen Verdauung wurde bereits in zahlreichen wissenschaftlichen Studien nachgewiesen*.

34 Frauen mit wiederkehrenden Verdauungsproblemen im Alter von 20-69 Jahren verzehrten über einen Zeitraum von 28 Tagen täglich zwei Mal einen Becher Activia. In der parallelen Placebo-Gruppe stand die gleiche Menge eines alternativen Kontrollprodukts auf dem Speiseplan. Zu Beginn und am Ende dieser Zeit wurde für jeweils 24 Stunden der Bauchumfang der Teilnehmerinnen bestimmt – und zwar mit Hilfe eines speziell entwickelten Gürtels, der kleinste Veränderungen bereits im Millimeter Bereich genauestens registriert. Die „Belt-Studie“ („Gürtel-Studie“) ist die erste Studie überhaupt, die die Wirksamkeit eines funktionellen Lebensmittels auf den Blähbauch untersucht. Ziel war es, den Einfluss des regelmäßigen Verzehrs von Activia auf den Bauchumfang bei Blähbauch zu evaluieren. Die Studie wurde von einem unabhängigen Team der Universität in Manchester, Fachbereich Neurogastroenterologie, durchgeführt.

Activia wirkt positiv auf den Bauchumfang: Reduktion der Bauchdehnung um bis zu 4 Zentimeter

Die Belt-Studie zeigt: Der tägliche Verzehr von Danone Activia wirkt sich positiv auf die Bauchdehnung und damit den Taillenumfang aus. Im Vergleich zum Ausgangswert nahm die maximale Bauchdehnung der „Activia“ Gruppe um durchschnittlich 77,3 Prozent ab. Dieser Wert lag bei den Teilnehmerinnen der Gruppe, die das Kontrollprodukt zu sich genommen hatten, bei 28,6 Prozent. Bei der „Activia“-Gruppe entspricht dies einer Reduktion der maximalen Bauchdehnung von 4 Zentimeter – ein deutlicher Unterschied im Vergleich zu 2,5 Zentimeter bei der Vergleichsgruppe. Gleichzeitig bestätigte sich einmal mehr, dass Activia sich positiv auf Verdauungsprobleme auswirkt: Die Teilnehmerinnen der Activia-Gruppe berichteten über einen deutlichen Rückgang ihrer Probleme und fühlten sich weniger aufgebläht.

Umfrage zeigt: Vor allem Jüngere sind vom Blähbauch betroffen

Laut einer repräsentativen Umfrage von Danone und tns infratest fühlen sich über 12 Prozent der Deutschen im Alter von 30-39 Jahren mindestens ein Mal im Monat aufgebläht; in der Altergruppe der 14-29-jährigen sind es sogar über 20 Prozent.

Um dagegen anzugehen, lassen sich die Betroffenen so Einiges einfallen: Hilfsmittel Nummer Eins ist Sport und körperliche Bewegung (60 Prozent). Über 50 Prozent helfen sich mit weiterer Kleidung (54,7 Prozent) oder indem sie ab und an eine Mahlzeit ausfallen lassen (53,7 Prozent). Zur Not wird einfach der Gürtel gelockert (51 Prozent), sodass man sich – zumindest für den Moment – wohler fühlt. 30 Prozent stellen bei Problemen ihre Ernährung um.

Hilfe kommt von innen

Wer täglich Activia isst, kann genussvoll etwas für sein Bauchgefühl tun und die natürliche „Blähbauch-Ausdehnung“ über den Tag deutlich reduzieren. Auch unabhängig vom Bauchumfang ist Activia ein echter „Wohlfühl-Joghurt“: Bei langsamer Verdauung kurbelt er die Durchgangszeit im Dickdarm an und hilft so, die Verdauung auf natürliche Weise zu regulieren. Das Geheimnis ist seine spezielle Bifidus-Kultur ActiRegularis®. Zahlreiche wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass Activia sich positiv auf das Darmbefinden auswirkt und bei täglichem Verzehr hilft, eine langsame Verdauung in Schwung zu bringen.

P2News

Werbeanzeige

Check Also

Krebsschnüffler auf vier Pfoten

Die feine Nase von Hunden wollen Ärzte aus Stuttgart und Nürnberg nutzen, Lungenkrebs früher zu …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.