Werbeanzeige
Home / Gesundheit-Fitness / Fitness / Moderne Laufschuhe sind gesundheitsschädlich
Werbeanzeige

Moderne Laufschuhe sind gesundheitsschädlich

Besonders Jogger dürften von den neuesten Erkenntnissen der Wissenschaft überrascht sein: Die hoch gepriesenen und Jahr für Jahr teurer werdenden Laufschuhe belasten die Gelenke des Sportlers weit mehr als Barfuß-Joggen. Dies wurde in einer Studie von US-Forschern der University of Virginia deutlich. Was die Gründe für die negativen Effekte sind und warum sogar Damenschuhe mit hohen Absätzen weniger Gelenkschädigungen verursachen, verrät das Versicherungsportal private-krankenversicherung.de.

Für die Untersuchung ließen die Wissenschaftler 68 gesunde Sportler auf einem Laufband trainieren – mit Schuhen und barfuß. Dabei wurden der Hüftbereich, die Knie und die Fußgelenke der Probanden beim Laufen genau beobachtet.

Die Studie zeigt verblüffende Ergebnisse: Laufschuhe erzielen ganz und gar nicht den gewünschten Effekt und verursachen im Gegenteil eine Schädigung der Gelenke, wie sie im Vergleich noch nicht einmal High-Heels zur Folge haben. Die Ursache liegt nach Ansicht der Forscher an den erhöhten Absätzen der Laufschuhe und dem vielfach verwendeten Stützmaterial unter dem Fußgewölbe. Dies ist momentan der Standard unter den erhältlichen Sportschuhen.

Im Schnitt wird die Hüfte durch das Tragen von Laufschuhen um 54 Prozent mehr belastet als barfuß. Auch das Knie profitiert von dem Verzicht auf Sportschuhe, denn die Belastung fällt in diesem Fall um 36 bis 38 Prozent geringer aus. Lediglich die Fußgelenke werden durch Laufschuhe geschont. Die Wissenschaftler der US-Akademie fordern nun, dass Trainingsschuhe entwickelt werden, die dem Fuß Halt geben, ohne die Gelenke zu schädigen.

P2News/unister

Werbeanzeige

Check Also

Abwehrstark ins Frühjahr

Im langen Winter hat das Immunsystem Schwerstarbeit geleistet. Mit den ersten wärmeren Sonnenstrahlen braucht es …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.