Werbeanzeige
Home / Digital - Technik - Internet / Metropolen der Welt stehen auf dem Spiel
Werbeanzeige

Metropolen der Welt stehen auf dem Spiel

Der Spieleverlag Parker feiert am 22. Januar 2008 mit einer großen “Wahlparty” auf dem New Yorker Times Square den Start für eine globale Online-Abstimmung, in der erstmals die 22 beliebtesten Städte der Welt für eine neue Monopoly Sonderausgabe, Monopoly World, gesucht werden. In der Nacht vom 21. auf den 22. Januar werden die Online-Wahllokale dann auch Hierzulande geöffnet. Für Deutschland gehen während des sechswöchigen Wahlzeitraums Berlin, Frankfurt und München als Kandidaten an den Start. Insgesamt stehen auf der Internetwahlseite 68 internationale Metropolen zur Auswahl. Die Stadt, für die bis zum Ende des Wahlzeitraums am 28. Februar 2008 die meisten Stimmen eingehen, wird in der neuen Ausgabe Monopoly World das teuerste Grundstücksfeld belegen, das in Deutschland traditionell die Schlossallee innehat. Monopoly Freunde auf der ganzen Welt können im Rahmen der Internetabstimmung täglich einen digitalen “Wahlzettel” abgeben, auf dem sie ihre zehn beliebtesten Städte ankreuzen.

Monopoly von A-Z: Amsterdam bis Zürich, Athen bis Zagreb Am 22. Januar 2008 startet um Mitternacht GMT-Zeit die weltweite Abstimmung, in der Menschen rund um den Globus bestimmen, welche 20 der insgesamt 68 nominierten Städte Einzug auf das Spielbrett des meistverkauften Familienspiels der Welt halten werden. Doch nicht nur die Metropolen, auch die kleineren Städte erhalten ihre Chance, denn zwei Spielfelder sind für so genannte “Wildcard” Städte reserviert. Für diese beiden Grundstücke kann der Online-Wähler weitere Kandidaten vorschlagen, so dass es auch weniger bekannte Städte wie Saarbrücken oder Elmshorn noch auf das Monopoly World Spielbrett schaffen könnten. Die Top 20 der auf diesem Wege Nachnominierten ziehen in die Wildcard-Abstimmung ein, die vom 29. Februar bis zum 9. März stattfindet. Die beiden Städte auf den ersten Plätzen werden dann die Grundstücke der Bad- und Turmstraße belegen. Aber wie schon die vielen nationalen Monopoly Abstimmungen, etwa die Wahl zum Monopoly Deutschland, zeigten, haben am Ende gerade die Kleinen die Nase vor den vermeintlichen Favoriten.

Jeschenko MedienAgentur Köln GmbH

Werbeanzeige

Check Also

Online-Cashback-Dienste selten lohnenswert

Kundenkarten und Rabattpunkte sind in Supermärkten und Kaufhäusern gang und gäbe. Neu sind Geldbonusprogramme im …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.