Werbeanzeige
Home / Auto-Motor-Sport / Auto / Marken / Daimler / Daimler News / Mercedes-Benz erweitert Elektro-Modellangebot
Werbeanzeige

Mercedes-Benz erweitert Elektro-Modellangebot

Daimler erweitert in diesem Jahr sein Modellangebot an serienreifen Elektrofahrzeugen um die Mercedes-A-Klasse E-CELL. Ab Oktober ergänzt das Unternehmen sein Angebot von rein elektrisch angetriebenen Mercedes-Fahrzeugen wie dem smart fortwo electric drive und der mit Brennstoffzelle ausgerüsteten B-Klasse F-CELL. Ziel der Stuttgarter sei es, auch im Bereich der Elektromobilität maßgeschneiderte Fahrzeugkonzepte anzubieten, um alle Mobilitätsansprüche zu erfüllen, so Dr. Thomas Weber, Vorstandsmitglied der Daimler AG, verantwortlich für Konzernforschung und Entwicklung Mercedes-Benz Cars.

Bereits seit 2009 werden die B-Klasse F-CELL und der smart electric drive in Serie produziert. Der Start für die Serienfertigung der A-Klasse E-CELL ist für Oktober 2010 vorgesehen. Zunächst ist eine Kleinserie von 500 Fahrzeugen geplant, die für vier Jahre (oder 60.000 km) an ausgewählte Kunden vermietet werden sollen.

Charakteristisch für die E-Variante der A-Klasse sind u.a. der fehlende Auspuffausschnitt in der Karosserie, eine einheitliche Lackierung in Zirrusweiß und die Bezeichnung „E-CELL“. Die ausschließlich in der Avantgarde-Version produzierte neue A-Klasse E-CELL bietet serienmäßig: BI-Xenon Scheinwerfer, COMAND APS, einen aktiven Parkassistenten, die Klimatisierungsautomatik THERMOTRONIC, Windowbags, Sidebags im Fond sowie ein aufwändiges Sitz- und Lichtpacket.

Für den Vortrieb sorgen bis zu 70 kW Leistung und ein Drehmoment von 290 Newtonmetern. Der raumsparend im Sandwichboden untergebrachte Lithium-Ionen-Akku garantierte eine Reichweite von mehr als 200 Kilometern. Wie alle batterieelektrischen Fahrzeuge eignet sich auch die elektrische A-Klasse als vollwertiger Fünfsitzer vor allem für den Einsatz im innerstädtischen Verkehr.

Hocheffiziente Lithium-Ionen-Batterien versorgen bereits den smart electric drive sowie die B-Klasse F-CELL mit dem nötigen Strom. Während der smart einen Aktionsradius von 135 Kilometer hat, bringt es die B-Klasse F-CELL mit Brennstoffzelle und Elektroantrieb auf 400 Kilometer. Die B-Klasse hat ihren Treibstoff mit an Bord und eignet sich mit dieser Reichweite nicht nur für den Stadtverkehr; auch größere Distanzen im Überlandverkehr sind machbar. Die Tanks können in rund drei Minuten mit gasförmigem Wasserstoff über die bereits weltweit standardisierte Zapfvorrichtung gefüllt werden.

Der smart electric drive wird ab 2012 in Großserie gefertigt und für jeden Interessenten verfügbar sein. Die ersten der rund 200 B-Klasse-F-Cell-Fahrzeuge, deren Kleinserienproduktion 2009 angelaufen ist, werden 2010 an Kunden in Europa und den USA ausgeliefert.

P2News/auto-reporter

Werbeanzeige

Check Also

Mercedes C 63 AMG Coupé: Konsequent sportlich

Neben dem großen CL 63 auf Basis der S-Klasse kann Mercedes-AMG nun auch in der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.