Werbeanzeige
Home / Digital - Technik - Internet / Web / Mercedes-Auktion: Geschnitten oder am Stück?
Werbeanzeige

Mercedes-Auktion: Geschnitten oder am Stück?

Was bringt mehr im Internet? Der Verkauf eines ganzen Fahrzeugs oder die Einzelteile? Das fragte sich eine Gruppe Studierender der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft (FHTW) in Berlin. Sie wagten das Experiment auf eBay Motors, dem Bereich rund um Fahrzeuge, Teile und Zubehör beim weltweiten Online-Marktplatz eBay. Die Studierenden zerlegten einen roten Mercedes-Benz 190, Baujahr 1990, in 118 Teile und Baugruppen und polierten gleichzeitig ein Fahrzeug des gleichen Typs und Baujahrs auf. Beide Autos wurden auf eBay versteigert, wo alle zwei Minuten ein Auto und alle zwei Sekunden ein Fahrzeugteil verkauft wird. Nach dem Schrauben, Einstellen und Analysieren der Resultate steht nun das Ergebnis fest: Der Mercedes am Stück brachte mehr Geld ein.

Mit rund 500 Euro Differenz liegt der Mercedes, der als ganzes Fahrzeug versteigert wurde, vorn. Er fand für 1.210 Euro einen neuen Besitzer. Der in Einzelteile und Baugruppen zerlegte Wagen erzielte 679,63 Euro. Besondere Highlights der Teileauktion waren der für 10,50 Euro versteigerte Mercedes-Stern der Heckklappe sowie der Kühlergrill, der mit 82,55 Euro die erfolgreichste eBay-Auktion der Studierenden war. Aber auch Schnäppchenjäger konnten den einen oder anderen Artikel günstig erwerben. Der Nachrüst-Katalysator beispielsweise fand für preiswerte 10,50 Euro einen neuen Besitzer. Dieser wird nach dem Einbau die Hälfte seiner Kfz-Steuer einsparen. Dr. Axel Flasbarth, Leiter von eBay Motors, bewertet den Ausgang der Auktionen: „Das Experiment zeigt, dass auch private Verkäufer bei einzelnen Fahrzeugteilen überraschend gute Preise auf eBay erzielen können. Und Käufer finden dabei aber auch immer noch echte Schnäppchen.“

In einer dreiwöchigen Aktion schraubten und putzten die Studierenden der FHTW Fahrzeug und Teile und wickelten die Auktionen auf eBay ab. Dabei gestalteten sie die Versteigerungen so effektiv wie möglich. Da für privat angebotene Fahrzeuge bei eBay generell keine Angebotsgebühren anfallen und die Studierenden alle Einzelteile für einen Startpreis von einem Euro einstellten (1-Euro-Auktion), ist lediglich eine Verkaufprovision angefallen. Markus Kindermann, Student der FHTW und Projektleiter des Experiments, zeigt sich zufrieden mit dem Reinerlös von 1.763,66 Euro: „Bedenkt man, dass der zerlegte Mercedes etwa doppelt so viele Kilometer auf dem Buckel hatte wie der am Stück verkaufte Wagen, haben die Teile überraschend gut abgeschnitten.“

kommunikation GmbH, p2news

Werbeanzeige

Check Also

Online-Cashback-Dienste selten lohnenswert

Kundenkarten und Rabattpunkte sind in Supermärkten und Kaufhäusern gang und gäbe. Neu sind Geldbonusprogramme im …