Werbeanzeige
Home / Gesundheit-Fitness / Reisen / Menorca entdecken und lieben lernen
Werbeanzeige

Menorca entdecken und lieben lernen

Die einstige Kultur der Balearen ist auf vielen, der zur gleichnamigen Gruppe gehörenden Inseln, bereits verloren gegangen. Menorca hat sich seinen Reichtum an Kultur und Natur bis heute jedoch bewahrt. Das Onlineportal ab-in-den-urlaub.de berichtet von der großen Vielfalt, welche die urige Insel im Mittelmeer seinen Besuchern zu bieten hat.

Ein Urlaub auf Menorca lohnt sich in vielerlei Hinsicht. Wem der Mittelmeerraum als Reiseziel zusagt, Mallorca allerdings als zu überlaufen einschätzt, hat mit dieser Insel die perfekte Alternative gewählt.

Einst wurde sie von den so genannten Steinschleuderern, den Balearen entdeckt und besiedelt. Überall auf der Insel befinden sich noch deren ehemalige Kultstätten. Dazu gehören zum Beispiel riesige aufgeschichtete Steingräber, die als Talaiots bezeichnet werden. Zudem geben die massiven Steintische, die Taulas, Wissenschaftlern noch heute Rätsel auf und ihr Geheimnis wurde bis jetzt nicht entschlüsselt.

Die vielen kulturellen Güter dieser einstigen Siedler sind noch überall auf der Insel zu finden. Eingebettet in die schöne Natur Menorcas mit ihren Pinien und Olivenbäumen und den lang gestreckten Buchten erinnern sie an jene sagenumwobene Zeit. Die vielfältige Natur steht zu großen Teilen unter Naturschutz und wurde von der UNESCO als Biosphärenreservat ausgezeichnet. Die zahlreichen Buchten versprechen Badespaß abseits der Hotelanlagen. Somit eignet sich die Insel besonders für individuelle Reisen und Entdeckungstouren. Wem nach etwas städtischem Leben zu Mute ist, kann Mao und Ciutadella erkunden. Letzteres liegt im Zentrum des Eilandes und wird von Adelspalästen, Arkadengängen und eindrucksvollen Kirchen geziert. Die ländlichen Traditionen bewahren sich hingegen die wenigen Dörfer Menorcas.

P2News/unister

Werbeanzeige

Check Also

Die schönsten Fahrradtouren kompakt

Schöne Sommer-Radtouren, die auch kulturell und landschaftlich etwas bieten, hat der ADAC aus seinen „TourBooks …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.