Werbeanzeige
Home / Auto-Motor-Sport / Auto / Marken / Daimler / Daimler News / Mehr Serienausstattung, gleicher Preis der Mercedes E 63 AMG
Werbeanzeige

Mehr Serienausstattung, gleicher Preis der Mercedes E 63 AMG

Der E 63 AMG, die dynamische Sportlimousine von Mercedes-Benz, bietet ab sofort eine noch hochwertigere Serienausstattung. So sind das Oberteil der Instrumententafel sowie die Bordkanten der Türen in Leder ARTICO ausgeführt. Die Zierteile in der Mittelkonsole rund um die AMG Drive Unit präsentieren sich in edlem, schwarzen Klavierlack. Zudem lässt sich das Interieur des E 63 AMG mit neuen, attraktiven Wunschausstattungen weiter verfeinern: Bei der erweiterten Ausstattung II designo Leder sind das Instrumententafel- Unterteil, der Deckel des Handschuhfachs, die Türverkleidungen inklusive Kartentaschen sowie die Seitenwangen der Mittelkonsole mit exklusivem Leder Nappa bezogen. Das Extra kostet 4.700,50 Euro und ist nur zusammen mit der erweiterten Ausstattung designo Leder lieferbar, bei der das Instrumententafel-Oberteil und die oberen Türverkleidungen in designo Leder schwarz bezogen sind (2.856 Euro). Wer sich für die Kombination dieser beiden designo Extras entscheidet, erhält eine perfekt verarbeitete und exklusive Volllederausstattung, die das Interieur-Ambiente erheblich aufwertet. Die Preis für den Mercedes E 63 AMG beträgt 105.791 Euro (Limousine) und 108.409 Euro (T-Modell).

Von den Serienmodellen der E-Klasse unterscheidet sich der E 63 AMG durch den kraftvollen AMG 6,3-Liter-V8-Motor, das AMG Ride-Control-Sportfahrwerk mit elektronisch geregelter Dämpfung und neuer Vorderachse sowie durch das eigenständige Exterieur- und Interieurdesign. Optional ist für das Topmodell der E-Klasse eine neu entwickelte Keramik-Verbundbremsanlage lieferbar. Dank konsequentem Einsatz effizienzsteigernder Maßnahmen hat Mercedes-AMG beim E 63 AMG eine Absenkung des Kraftstoffverbrauchs um fast zwölf Prozent erzielt.

Der AMG 6,3-Liter-V8-Motor im E 63 AMG bietet mit einer Leistung von 525 PS (386 kW) und 630 Newtonmeter Drehmoment das gleich hohe Niveau wie im SL 63 AMG. Vom Roadster stammt auch das AMG Speedshift MCT 7-Gang-Sportgetriebe: Die Kraftübertragung verzichtet auf den herkömmlichen Drehmomentwandler und nutzt eine kompakte, nasse Anfahrkupplung. Die daraus resultierende direkte Anbindung an den Triebstrang ermöglicht zusammen mit den vier individuellen Fahrprogrammen, der Zwischengas- und Race-Start-Funktion ein emotionales, dynamisches und auf Knopfdruck auch komfortables Fahrerlebnis.

Trotz elf PS (8 kW) Mehrleistung gegenüber dem Vorgängermodell konnte der Kraftstoffverbrauch des E 63 AMG erheblich gesenkt werden: Mit 12,6 Liter Super Plus auf 100 Kilometer rangiert der Kraftstoffverbrauch des E 63 AMG um nahezu zwölf Prozent niedriger als zuvor und markiert einen Spitzenwert im Segment der über 377 kW (500 PS) starken Sportlimousinen. Ermöglicht wird dieser Fortschritt durch ein ganzes Paket effizienzsteigernder Maßnahmen: So zählen die bedarfsgerechte Kraftstoffversorgung und das Generatormanagement mit Rekuperation der Bremsenergie im Schubbetrieb zur Serienausstattung des E 63 AMG. Zudem reduziert das AMG-exklusive LDS-Verfahren (Lichtbogen-Draht-Spritzen) zur Beschichtung der Zylinderlaufbahnen die innermotorische Reibung.

Auch das AMG Speedshift MCT 7-Gang-Sportgetriebe hilft entscheidend bei der Kraftstoffeinsparung: Eine nasse Anfahrkupplung, die im Ölbad läuft, ersetzt den bisherigen Drehmomentwandler. Dank ihrer geringen rotatorischen Massenträgheit agiert das Getriebe äußerst spontan, dynamisch und ohne die wandlertypischen Verluste. Das Getriebe ist mit vier Fahrprogrammen „C“ (Controlled Efficiency), „S“ (Sport), „S+“ (Sport plus) sowie „M“ (Manuell) ausgestattet, die sich über einen elektronischen Drehschalter in der AMG Drive Unit einstellen lassen. Die partielle Ausblendung von einzelnen Zylindern durch die kurzzeitige Deaktivierung von Zündung und Einspritzung beim Schaltvorgang unter Volllast führt zu deutlich schnelleren Schaltzeiten. In den Modi S+ und M ermöglicht das 7-Gang-Sportgetriebe Schaltvorgänge in 100 Millisekunden.

Im weiter verbrauchsoptimierten Fahrprogramm Controlled Efficiency schaltet das Getriebe hingegen betont sanft, und die Getriebesteuerung wählt bewusst frühe Hochschaltvorgänge, um die Motordrehzahl möglichst niedrig zu halten. Gleichzeitig erfüllt das AMG Speedshift MCT 7-Gang-Sportgetriebe höchste Anforderungen in punkto Fahrdynamik: Die schnellen und spontanen Mehrfachrückschaltungen sorgen ebenso für einen äußerst agilen Charakter wie die automatische Zwischengasfunktion und die Race-Start-Funktion: Sie erlaubt dem Fahrer des E 63 AMG, das maximale Beschleunigungspotenzial automatisch abzurufen.

P2News/auto-reporter

Werbeanzeige

Check Also

Mercedes C 63 AMG Coupé: Konsequent sportlich

Neben dem großen CL 63 auf Basis der S-Klasse kann Mercedes-AMG nun auch in der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.