Werbeanzeige
Home / Auto-Motor-Sport / Auto / Marken / Mazda / Mazda BT-50 – Komfort und Ausstattung: Sitzen wie in einer Limousine
Werbeanzeige

Mazda BT-50 – Komfort und Ausstattung: Sitzen wie in einer Limousine

Sitzen wie in einer Limousine

  • Höher montierte und komfortablere Vordersitze
  • Deutlich abgesenktes Geräuschniveau
  • Ausziehbare Schublade als Ablagefläche

Trotz der unverändert großen Ladefläche in ihrem Rücken genießen die Insassen des neuen Mazda BT-50 mehr Komfort als bislang. Das bezieht sich sowohl auf den zur Verfügung stehenden Platz als auch auf das im Vergleich zum Vorgänger deutlich reduzierte Geräuschniveau an Bord. Die Sitze sind nicht nur 43 Millimeter höher montiert, sondern bieten dank der von der Großraumlimousine Mazda5 übernommenen Konstruktion auch mehr Komfort und Seitenhalt. Der in den Sitzkissen eingesetzte hochelastische Urethan-Schaumstoff verteilt das Gewicht der Insassen gleichmäßiger auf die Unterlage und steigert so ebenfalls den Sitzkomfort.

Die Sitze im Fond der fünfplätzigen Doppelkabine wurden ebenfalls verbessert und verfügen nun neben integrierten Kopfstützen über Lehnen mit von 20 auf 23 Grad vergrößertem Rumpfwinkel. Effekt: Die Mitreisenden sitzen weniger steil und aufrecht als zuvor. Zusammen mit der vergrößerten Mittelarmlehne werden für sie speziell längere Fahrten nun weitaus angenehmer.

Die bessere Übersichtlichkeit der Karosserie macht die Arbeit des Mazda BT-50-Fahrers leichter und sicherer. Die höheren Wände der Ladebox geben beim Blick in den Rückspiegel genauer Aufschluss darüber, wo der Wagen hinten tatsächlich endet. Und auch der neue Fahrzeugbug erleichtert zentimetergenaues Manövrieren.

Aber auch in punkto Geräuschemissionen hat Mazda den neuen BT-50 akribisch feinoptimiert. Das beginnt beim kultivierten Common-Rail-Turbodiesel mit zwei Ausgleichswellen und mehrstufiger Pilot-Einspritzung zur Eliminierung des berüchtigten
Diesel-Nagelns. Ein Zweimassen-Schwungrad wirkt zusätzlich vibrations- und geräuschdämpfend.

Bei 120 km/h sinkt der Geräuschpegel um 6,5 dB(A)
Dass das Geräuschniveau bei einer Geschwindigkeit von 120 km/h von 79,7 auf 73,2 dB(A) abgenommen hat, ist nicht zuletzt auch eine Folge des von Mazda im Motorraum, an der vorderen Spritzwand und am Motor selbst eingesetzten Dämmmaterials. Ein größerer Luftfilter, ein neues Kühlluftgebläse mit neun statt zuvor zehn Schaufelblättern sowie neue Dichtungen am Übergang der vorderen Kotflügel zu den Türen runden die geräuschmindernden Maßnahmen ab.

Zusätzlich waren auch die Windgeräusche ein Thema für Mazda. Hier hießen die wichtigsten Schritte: Optimiertes Design der A-Säulen und der Außenspiegel sowie eine Türdichtung samt Regenablauf mit komplett geschlossenem Querschnitt.

Viele praktische Ablagen für Gegenstände
An Ablagen besteht im praxisorientierten Mazda BT-50 kein Mangel. Über dem großen und beleuchteten Handschuhfach (8 Liter Volumen) verbirgt sich eine ausziehbare, 148 Millimeter lange und 353 Millimeter breite Schublade. Sie ist mit maximal zehn Kilo Gewicht belastbar.

In der Konsole zwischen den Vordersitzen sind eine offene Ablagebox, ein herausnehmbarer Aschenbecher und (je nach Modell) bis zu drei Getränkehalter untergebracht. Zwei Cup-Holder finden im vorderen Teil nahe dem Getriebeschalthebel Platz; diese Zone wird bei Nacht indirekt angestrahlt.

Werkzeugablage unter dem linken Hintersitz der L-Kabinenversion
Die komfortable vordere Armablage verbirgt im Innern gleich zwei übereinander liegende Staufächer mit 1,7 (oben) beziehungsweise 5,1 Liter (unten) Inhalt. Geräumige Türablagen in den vorderen und hinteren Türen mit (je nach Modell) zusätzlichen Schächten für 0,5-Liter-Gebinde sind weitere sinnvoll zu nutzende Verstaumöglichkeiten. Die L-Cab-Version des Mazda BT-50 überrascht zusätzlich mit einer handlichen Werkzeugablage unter dem linken Rücksitz.

Ausstattung Midlands und Toplands mit Sitzheizung und Mazda Audio-System serienmäßig
In Deutschland offeriert das Unternehmen den neuen BT-50 in den beiden schon vom Vorgänger bekannten Ausstattungslinien Midlands und Toplands. Das Mazda Audio-System für den neuen Pickup verfügt in der Grundausstattung serienmäßig über vier Lautsprecher, eine in drei Stufen geschwindigkeitsabhängige Lautstärkeregelung, einen Vierkanal-Verstärker (35 Watt) sowie eine Radio/CD-Einheit mit MP3-Schnittstelle. Die Toplands-BT 50 sind darüber hinaus mit sechs Lautsprechern und einen sechsfach-CD-Wechsler ab Werk bestückt. Ebenfalls serienmäßig an Bord des Basismodells Midlands ist die Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer. Damit verfügen alle Ausstattungslinien des Mazda BT-50 standardmäßig über eine Sitzheizung und ein Mazda Audio System.

Zusätzlich erhält die Toplands-Ausstattung eine serienmäßige Klimaanlage, die im neuen Modell dank eines durchzugskräftigeren Lüfters den Innenraum nun schneller und dabei auch leiser auf die gewünschte Temperatur bringt. Die Metallic-Lackierung sowie die Zweiton-Lackierungen runden das „All inclusive“-Angebot der Toplands-Ausstattung ab. Somit bleiben keinerlei werksseitige Optionen und Kundenwünsche mehr offen.

Werbeanzeige

Check Also

Automobilsalon Genf 2009: Zwei Mazda Debüts voller Dynamik

– Mazda3 mit i-stop: Innovatives Start-Stopp-System – Neuer Mazda3 MPS emotionaler und effizienter als je …