Werbeanzeige
Home / Auto-Motor-Sport / Auto / Marken / Mazda / Mazda News / Mazda 6 – eine von drei Premieren
Werbeanzeige

Mazda 6 – eine von drei Premieren

Mazda hat seine Mittelklasselimousine modellgepflegt und präsentiert sie der Öffentlichkeit erstmals Anfang März auf dem Genfer Automobilsalon (4. bis 14. März). Die Überarbeitung des Mazda 6 wurde gezielt vorgenommen. Hervorgehoben werden sollen die Stärken des aktuellen Modells, den Qualitätseindruck im Innern, das Sicherheitsniveau und die Effizienz der Motoren hat man nochmals gesteigert.

Die Japaner nahmen die Überarbeitung des Mazda 6 zum Anlass, den drei Karosserievarianten (Drei- und Fünftürer bzw. Kombi) das neue Familiengesicht der Marke mit auf den Weg zu geben. Im Verbund mit den neu gestalteten Scheinwerfern und Rückleuchten soll damit der Auftritt noch sportlicher werden.

Zur Motorenpalette gehören sechs Triebwerke: Mit dabei ein neuer kraftvoller 155 PS starker 2,0-Liter-MZR-DISI-Benzindirekteinspritzer, der den bisherigen 2,0-Liter-Motor bei Verbrauch und Emissionen deutlich unterbietet. Speziell an den Motor angepasst wurde das Fünfstufen-Automatikgetriebe. Den 1,8-Liter- und 2,5-Liter-MZR-Benziner (120 bzw. 170 PS) hat Mazda modifiziert und bietet den MZR-CD-2,2-Liter-Turbodiesel in drei verbrauchsreduzierten Leistungsstufen (129, 163 und 180 PS) an.

Um den Mazda 6 noch sicherer und agiler zu machen, wurde die Fahrwerksabstimmung optimiert. Sicherheitselemente wie adaptives Kurvenlichtsystem und Berganfahrassistent sind mit an Bord.
Im Frühjahr 2010 kommt der Mittelklässler auf den deutschen Markt. Neben diesem Modell und dem neuen Mazda 5 wird die Marke in Genf eine weitere Premiere enthüllen.

P2News/auto-reporter

Werbeanzeige

Check Also

Mazda 6, Mehr Komfort und Leistung bei weniger Verbrauch

In der Mittelklasse geben in Deutschland mit einem Marktanteil von über 80 Prozent trotz einer …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.