Werbeanzeige
Home / Auto-Motor-Sport / Sport / Fussball / Fussball - News / Luca Toni will Karriere in Italien beenden
Werbeanzeige

Luca Toni will Karriere in Italien beenden

Der italienische Fußballstar Luca Toni will trotz großer Erfolge beim FC Bayern seine sportliche Laufbahn in der Heimat abschließen. „Ich denke, dass ich meine Karriere in Italien beenden werde. In Italien bin ich bei 99 Toren angelangt. Ich würde gerne auf 100 in der Serie A kommen. Es ist noch Zeit, ich habe noch viele Jahre“, sagt der 31-Jährige alte Toni. Er wolle noch „fünf oder sechs“ Jahre durchhalten.

Toni erklärt, er habe vor seinem Wechsel nach München keine Vorstellung vom Leben in Deutschland gehabt: „Ich war so ignorant, dass ich dachte, alle anderen außerhalb Italiens würden so leben wie in Italien.“ Mit der neuen Heimat an der Isar sei er aber sehr zufrieden: „In München ist wirklich alles perfekt: Sauberkeit, Ordnung, Sicherheit. Ich wünschte, in meinem Modena wäre die Sicherheit so hoch“, sagt Toni. Eigentlich sei München „so perfekt, so makellos, dass es fast schon wieder langweilig ist. Manchmal sucht man ja nach einem Schwachpunkt, nach etwas weniger Perfektem, aber hier funktioniert einfach alles.“

Wenig Eifer zeigt der Stürmerstar beim Erlernen der deutschen Sprache: „Ich denke, das hat keine Priorität“, sagt er. Er gehe „ab und zu“ zum Sprachunterricht. „Aber zwischen den Trainingseinheiten bin ich manchmal zu müde, oder ich habe noch andere Verpflichtungen Sponsoren gegenüber oder bin auf Reisen. Mehr noch als die Zeit braucht man den Kopf, um zu lernen. Deshalb ist es schwierig, einen Tag zu finden, an dem alles passt“, sagt Toni.

Besonders begeistere ihn die Atmosphäre in den deutschen Stadien, auch die „heißblütigen Fanszenen“: „Ich verstehe zwar wenig Deutsch, aber die Beleidigungen verstehe ich … Mir gefallen sie sogar.“

DIE ZEIT

P2News

Werbeanzeige

Check Also

Umfrage: Deutsche sehen Meisterschale wieder bei den Bayern

Gut eine Woche vor Anpfiff der nächsten Saison der Fußball-Bundesliga sind die meisten Deutschen überzeugt, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.