Werbeanzeige
Home / Wissen / Kunst / Licht an! Lange Nacht der Museen in Rotterdam
Werbeanzeige

Licht an! Lange Nacht der Museen in Rotterdam

Licht an!
Lange Nacht der Museen in Rotterdam, übernachten in einem ehemaligen Kraftwerk.

Am 1. März öffnen zahlreiche Museen, Galerien und Kulturinstitutionen in Rotterdam wieder ihre Türen zu, na ja, nachtschlafender Zeit: von 20 bis 2 Uhr sind alle eingeladen, Bekanntes und weniger Bekanntes zu entdecken. Das Motto: “Set a light” richtet sich dabei sicher sowohl an Aussteller wie an Besucher. Da sind bestimmt auch einige Überraschungen zu entdecken, passend zum landesweiten niederländischen Themenjahr 2008 “Hollands Geheimnisse”. Eines der Highlights des Themenjahrs aus dem Bereich “Gastronomie und Übernachtungen” ist u.a. das Hotel “Stroom”. Gäste dieses Multimediahotels werden sich nur schwer von ihrer Unterkunft losreißen können (auch wenn die Museumsnacht das Losreißen sicher lohnt). Denn ihr Hotel mit achtzehn Designerappartements, untergebracht in einem ehemaligen Rotterdamer Kraftwerk, ist mehr als ungewöhnlich.

In der farbenfroh ausgestatteten Bar dieses hypermodernen Etablissements begegnet man anderen Hotelgästen ebenso wie Anwohnern aus dem Stadtteil Lloydwijk und anderen Rotterdamern. Livebilder der Köche, die wunderbare Häppchen und Gerichte zubereiten, wecken den Appetit, bevor der Abend im Luxusatelier abgerundet wird. Jedes Atelier ist individuell gestaltet und mit modernstem Komfort wie DVD-Spieler, Flatscreen, Beamer, iPod und Breitband-Internet ausgestattet. Vor allem die Bäder sind mehr als bloßes Duschen wert!

In nur 65 Minuten fliegen Sie übrigens mit transavia.com von Berlin-Tegel täglich nach Amsterdam-Schiphol, von dort gehen Züge nach Rotterdam, schon ab 68,- EUR (inkl. Gebühren und Steuern). Den Flug gibt es tagesaktuell – auch kurzfristig zu günstigen Preisen, immer dutch billig! transavia, Hollands Low-Cost-Fluglinie Nummer 1, ist eine Tochter von Air France KLM und die einzige Low-Cost-Verbindung von Berlin nach Amsterdam.

Werbeanzeige

Check Also

Die junge Kunst am Kap

So kunstfern die Fußball-WM zunächst erscheinen mag, richtet die aktuelle Ausgabe des Kunstmagazins art ihren …